Herren2:   Es wird immer dunkler…


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Nach dem total verpatzten Rückrundenauftakt vergangene Woche gegen den Tabellenletzten, war auch beim ersten Heimspiel in 2016 für das Team von Trainer Nils Koch gegen den direkten Tabellennachbarn Bad Wimpfen nichts zu holen.
Gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste aus Bad Wimpfen (4 Stammspieler bzw. Leistungsträger fehlten) gelang es der SGSB2 nicht ansatzweise, das Spiel in den Griff zu bekommen, und offen zu gestalten. Bereits nach 3 Spielminuten war klar, woran es an diesem Tag hapern sollte. Der Angriff funktionierte überhaupt nicht. Trotz einer insgesamt ordentlichen bis guten Abwehr- und Torhüterleistung benötigten die Gastgeber in der Wildeckhalle in Abstatt mehr als 10 Minuten, um den zweiten Treffer zu erzielen. Die Spielhandlungen wurden undiszipliniert und ohne Struktur vorgetragen, Torgefahr war praktisch nicht vorhanden. Sollte man dann doch einmal, gegen die alles andere als gut stehende Gästeabwehr zum Wurf kommen, wurden diese Chancen kläglich vergeben. Somit stieg mit jedem Angriff die Unsicherheit, die bereits vor diesem eminent wichtigen Spiel groß genug war. Zur Pause prangerte noch ein durch aus zur Hoffnung neigender 8:11-Rückstand an der Anzeigetafel.

Doch wer glaubte, dass die Mannschaft um Kapitän Sascha Kübler nach der Halbzeitpause aufwachte, und sich das Spiel wieder zurückholt, der sah sich getäuscht. Teilweise wurde es noch schlimmer im Angriffsspiel der SGSB2, und auch die Abwehrleistung lies immer weiter nach. Auch diverse Umstellungen sowohl im Angriff als auch in der Abwehrformation brachten nicht die erhoffte Wirkung, und somit musste man sich leider völlig verdient mit 15:25 geschlagen geben.
Die beiden bisherigen Rückrundenpartien haben das SGSB-Perspektivteam nun vollends in den Abstiegsstrudel gerissen, und lässt wenig Hoffnung in Sachen Klassenerhalt zu. Trotz der sehr dunklen Aussichten, besteht weiterhin die Chance den Abstieg aus der Bezirksliga zu verhindern. Dazu muss jedoch eine komplette Wendung her. Es wird nun nicht leicht werden für Trainer und Mannschaft, die Uhr auf Null zu drehen, sich wieder zu sammeln, und das Niveau und die Leistung abzurufen, die tatsächlich in der Mannschaft steckt. Mit dem vorhandenen Potenzial ist man auf alle Fälle bezirksligatauglich, man muss diese Leistung jetzt nur konstant in den nächsten Spielen abrufen, und wieder positiv an die Dinge heran gehen.

Nach einigen Stunden Abstand zum verpatzten Rückrundenstart, ist sich Trainer Nils Koch allerdings „sicher, dass wir das wieder in den Griff bekommen werden, und das erhoffte Ziel Klassenerhalt doch noch geschafft wird. Aufgrund des Potenzials unserer jungen Spieler sehe ich den Klassenerhalt als immer noch machbar und möglich an. Auch weil wir nach dem kommenden Auswärtsspiel in Schwäbisch Hall erst einmal spielfrei haben, und uns in dieser Zeit sammeln und konzentriert auf die restlichen Aufgaben vorbereiten können. Ich hoffe, dass wir gerade in dieser Zeit nicht so viele Ausfälle und Fehlzeiten wie in der Hinrunde haben, so dass wir im Training einiges abarbeiten und bewegen können!“.

Es spielten: Alexander Schenk, Marco Martschat (n.e.), Nils Schneider (beide im Tor)
Daniel Bosnjak, Thorsten Storck, Johannes Messer (3), Alexander Maier, Maximilian Wiesinger, Sascha Kübler (3), Leopold Vogel (3), Dennis Pulver (1), Jens Krause (1), Daniel Oelschläger (n.e.), Simon Grimm, Yannic Zwirner (4/3)
Trainer: Nils Koch

Kommentar verfassen

Kommentare

Diese Seite wurde noch nicht kommentiert! Einen Beitrag verfassen