Herren 2: Englische Woche endet ohne die benötigten Pluspunkte


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Auch in den beiden Auswärtsspielen der „englischen Woche“ gelang es dem Perspektivteam der SG Schozach/Bottwartal nicht, die Wende im Abstiegskampf einzuläuten, und die dringend benötigten Pluspunkte einzufahren.
Beim Spiel am Donnerstagabend bei der Drittligareserve des TSB Horkheim musste man sich deutlich mit 41:31 geschlagen geben, und hatte, rückblickend, trotz der Unterstützung von Lukas Volz und Michael Schick aus der ersten Herrenmannschaft keine Chance dieses Spiel zu gewinnen. Im Angriff zeigte man sich zwar weitestgehend verbessert zu den vergangenen Wochen, jedoch, mit Ausnahme von Lukas Volz, viel zu zögerlich und zaghaft. Und wenn man sich dann doch gute Wurfmöglichkeiten erarbeitet hatte, wurde diese teils kläglich oder überhastet vergeben. Ein weiteres Problem an diesem Abend war, dass die Mannschaft von Trainer Nils Koch praktisch ohne Abwehr das Spiel bestritt. Es wurden keine Zweikämpfe angenommen, und wenn doch, dann verloren. Ein gemeinsames Arbeiten im Abwehrverbund war nicht vorhanden.
Beim zweiten Auswärtsspiel gegen den direkten Konkurrenten HSG Hohenlohe 2 wollte die Mannschaft der SGSB genau diese Schwachstellen abstellen und endlich die lang ersehnten und notwendigen Punkte für das angestrebte Ziel, den Klassenerhalt in der Bezirksliga, einfahren. Doch auch an diesem Tag sollte es wieder einmal anders kommen, als geplant…
Die erste Hälfte konnte noch ausgeglichen gestaltet werden, wobei sich auch gegen Ende der ersten 30 Minuten abzeichnen sollte, warum es auch in diesem Spiel zu keinem Sieg reichen sollte. Nach und nach stellte sich eine katastrophale Chancenauswertung ein. Es wurden klarste Würfe aus Tempogegenstößen und vom Kreis massenweise vergeben. Die über weite Strecken ordentlich agierende Abwehr lies, kam zwar zu einigen Ballgewinnen, diese wurden aber im Angriff wiederum kläglich verloren bzw. vergeben. Ein weiteres Problem an diesem Tag war sicherlich, dass die SGSB2-Torhüter nicht annähernd ins Spiel kamen und ihre Vorderleute in den entscheidenden Situationen mit erfolgreichen Paraden wieder ins Spiel brachten. Somit musste man sich am Ende leider mit 30:26 geschlagen geben.
Trotz dieser sehr schmerzlichen Ergebnisse sind noch genügend Spiele vorhanden, um die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Allerdings muss die Mannschaft irgendwann einmal damit beginnen, den Kopf auf Null stellen und sich der schwierigen Situation stellen. Am besten bereist im nächsten Heimspiel nach der Osterpause, gegen Weinsberg, …

Spielstatistiken
Spiel gegen Horkheim 2:
Marco Martschat, Alexander Schenk (beide im Tor)
Daniel Bosnjak (2), Moritz Kunz (1), Johannes Messer (3), Alexander Maier (n.e.), Maximilian Wiesinger, Lukas Volz (12), Dennis Pulver (2), Yannic Zwirner (3/1), Moritz Tischer (3), Michael Schick, Sascha Kübler (2), Leopold Vogel (3), Daniel Ölschläger (n.e.), Jens Krause (n.e.)
Trainer: Nils Koch

Spiel gegen Hohenlohe 2:
Marco Martschat, Nils Schneider (beide im Tor)
Daniel Bosnjak, Johannes Messer (4), Alexander Maier, Maximilian Wiesinger, Lukas Volz (18/2), Dennis Pulver, Moritz Kunz (1), Yannic Zwirner (1), Moritz Tischer, Michael Schick (2), Leopold Vogel (1), Daniel Ölschläger (n.e.), Jens Krause
Trainer: Nils Koch

Kommentar verfassen

Kommentare

2 Kommentare für “Herren 2: Englische Woche endet ohne die benötigten Pluspunkte

  1. Herren 2 Verfolger
    Antworten

    Was ist eigentlich mit der Herren2 los ? 10 Spiele in Folge verloren !?! Von Spiel zu Spiel heißt es: …die Form geht nach oben aber wann wird gepunktet ? Als Würrtembergligareserve – Vorletzter ? Unterbau der Ersten ? Welcher Spieler hilft den in der 1. ab und zu aus und kann in Zukunft oben eingebaut werden ? Welchen Stellenwert hat die 2. überhaupt bei der SG Bottwartal ?
    Glückwunsch an die Herren 5 zum Meistertitel !

    • M.G.
      Antworten

      bei der SG Bottwartal haben die Herren 2 keinen Stellenwert mehr. Als Herren 2 Verfolger sollte aufgefallen sein, dass auch die Herren 2 unter der SG Schozach-Bottwartal an den Start gehen. Da wiederrum ist der Stellenwert sehr hoch. Auch wenn es dieses Jahr nur darum geht, die Klasse zu halten.