Herren 1: Teamtag…


Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Juhu Teamtag!!!! So hieß es am Anfang als die Herren 1 sich kurz vor zehn zum Start des Teamtages am Stuttgarter Hauptbahnhof trafen. Feiern und Party machen – weit gefehlt oder die Rechnung ohne das Trainerteam und Topteam gemacht, denn zum Schluss war die Rolltreppe der liebste Freund der Herren 1. Aber der Reihenfolge nach. Zuerst fuhr die Mannschaft mit der Bahn nach Herrenberg. Dort angekommen ging es zum ersten mal die 336 Treppenstufen zum Schlossberg hoch. Oben angekommen warteten Athletiktrainer Jens und Physiotherapeutin Katrin schon und die erste Aufgabe wurde ausgerufen: Basislager einrichten. Danach ging es wieder die steilen Treppen zum Beginn des Schlossberges runter. 336 Stufen an der Zahl. Unten angekommen ging es postwendend in Zweierteams die Staffeln wieder hoch und das es nicht langweilig wurde, wurden auf dem Weg nach oben zahlreiche Athletikübungen eingestreut, die auf den Treppen erledigt werden mussten. Der eine oder andere staunte nicht schlecht, was man denn so alles auf einer Treppe machen kann bzw. zu was eine Treppe denn so alle genutzt werden kann außer zum emporsteigen. Als kleines Highlight gehen bestimmt die 30 Liegestützen und 50 Kniebeugen mit der 20 Kilo-Weste in die Teamtaggeschichte ein.

Im Anschluss gab es ein kleines Powerfrühstück mit frischem Obst. Jens nutzt die Pause und baute im Basislager einen Fitnessparcours auf, in den sich zwei gleichstarke Teams messen mussten. Neben Fitness , unter anderem gab es einen Baumstammweitwurf, war auch der Kopf und das Teamplaying gefragt, denn eine der Kopfaufgaben bestand darin, ein Handtuch mit 1,5 qm auf dem die Gruppe stand zu wenden ohne das eine Teammitglied das Tuch verlassen durfte. Den Abschluss bildete ein Orientierungslauf durch Herrenberg in gegenseitig gewählten schrägen Outfits. Dabei mussten verschiedene Aufgaben absolviert werden wie zum Beispiel ein Blumenstrauß für unsere Katrin zu besorgen oder die Filmszene aus Titanic nachzustellen. Tobi und Katrin sorgten zum Schluss mit Grillido Würsten für die nötige Stärkung. 1000 Dank an das Startup-Unternehmen Grillido – die Wurst-Revolution für den Support unseres Teams. Zum Schluss traf sich das Team in Stuttgart zum mehr oder weniger gemütlichen Ausklang. Alles schmerzte aber alle waren überglücklich. Glücklich auch darüber, dass die 336 Staffeln des Herrenberger Schlossberges, die 5 mal bewältigt werden mussten, nun Geschichte sind. Unverständlicherweise wurden in Stuttgart nur noch Rolltreppen genutzt?

Man kann die Aktion auf einen Punkt bringen: der Teamtag war definitiv ein Gewinn. Das Team ist nochmals deutlich weiter zusammen gerückt. Es gab eine Menge Spaß trotz der anspruchsvollen athletischen Übungen.