mC-Jugend: Turnierbesuch in Oppenweiler


Veröffentlicht am von Tobias Naumann.

… aus zwei mach 1…

Getreu diesem Motto hatten sich die Trainer der beiden männlichen C-Jugenden dazu entschlossen für alle Spieler ein gemeinsames Event durchzuführen. Das Turnier bei der HC Oppenweiler/Backnang  am vergangenen Samstag war hierzu eine optimale Plattform. Alle Jungs, die nach der teilweise doch recht anstrengenden Sommerrunde, Lust und Laune hatten gemeinsam ein Turnier zu besuchen waren eingeladen. Am Ende standen 12 von insgesamt 21 Jungs auf der Matte bzw. auf dem Rasen in Oppenweiler. Aber nicht nur die Spieler traten in einem „gemischten“ Team an auch die Trainer der beiden. C-Jugend Mannschaften waren bei dem Handballspektakel dabei und bildeten „1“ Team. Vor dem ersten Spiel des Tages wurde den Jungs vom Trainer-Team die „Marschrichtung“ vorgegeben:  SPASS HABEN… !!!   GEMEINSAM  Handball spielen und das alles ohne etwas „zu müssen“. Daher sei es an dieser Stelle auch entschuldigt, dass nicht wirklich jemand auf die Ergebnisse geschaut bzw. notiert hat… (Anm. der Redaktion  ;-) )

Erstes Spiel = 1. Gegner = HB Ludwigsburg = 1.Sieg !

Nach dem die Trainer sich für die Start 7 – entschieden hatten, konnte das Spiel auf ungewohnten Untergrund (Tartan) beginnen. In den ersten Minuten hatten die Jungs teilweise „kleinere“ Probleme sich auf den doch rutschigen Boden einzustellen. Durch Tipps von der Seitenlinie waren diese aber sehr schnell abgestellt. Dann wurde das gemacht, was die Jungs am liebsten machen, Handball gespielt… und dass in einer Art und Weise, dass einem die Gegner aus Ludwigsburg Phasenweise schon fast leidtun mussten. Engagiert und aggressiv in der Abwehr, druckvoll und ideenreich im Angriff. So kam es, das die Buben der SG schnell und gefühlt deutlich in Führung gingen und diese stetig ausbauten. Das änderte sich auch nicht, als in Halbzeit 2 eine fast komplett andere Mannschaft auf dem Feld stand. Auch hier ein paar Schritte um sich an den Boden zu gewöhnen und dann ging es munter weiter. Nach dem Abpfiff durften die Trainer in viele glückliche Gesichter (SG SB Buben) und in ein paar „betröppelte“ Gesichter der Gegner schauen.

Im 2. Spiel ging es nun auf Rasen gegen die Jungs vom Hbi Weilimdorf/Feuerbach.

Zwar kannten alle Jungs noch aus der D-Jugendzeit wie es ist auf Rasen Handball zu spielen, dennoch vorher die mahnenden Worte der Trainer nicht allzu viel zu prellen sondern mit schnellen Pässen möglichst viel Raum und Gegner zu überwinden um dann den Ball dorthin zu befördern wo er hin soll: ins Tor! Diese Vorgabe wurde beherzt umgesetzt und so kam es, das auch hier das Spiel relativ schnell einen Favoriten hatte – nämlich wieder einmal unser SG Buben! Allerdings wurde es bei weitem kein „Spaziergang“ denn auch der Gegner wollte ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Nach einer etwas schwächeren Phase übernahmen unsere Jungs aber wieder das Ruder und konnten den 2. Sieg im 2. Spiel für sich verzeichnen. Längst hatten die Trainer erkannt, dass die Jungs hier nicht nur zum Spaß spielen wollten… Sie hatten „Blut geleckt“ und Ihren Ehrgeiz ausgepackt. Nach einer kurzen „Teambesprechung“ war klar: wir wollen so weit als möglich kommen… am besten ins Finale…  So wie sich die Mannschaft bis dahin präsentiert hatte auch kein völlig abwegiger Gedanke.

Im 3.Spiel der Vorrunde ging es dann gegen die Gastgeber der HC Oppenweiler/Backnang. Auch dieser Gegner hatte bis zu diesem Zeitpunkt alle seine Spiele gewonnen und war als durchaus „gefährlicher“ Gegner einzustufen. Dies zeigten die Gastgeber auch in den ersten Spielminuten. Dann besonnen sich die Jungs der SG allerdings auf Ihre eigenen Stärken spielten konzentriert und einen, über weite Strecken schön anzusehenden, Handball. Aus einem knappen Rückstand wurde dann eine knappe Führung… Allerdings konnte dieser Gegner, mehr als die vorherigen, dagegen setzen und gewann das Spiel knapp mit 2 Toren. Allerdings waren sich die Gastgeber ihrer Sache bis zum Schlusspfiff nicht wirklich sicher – erst als der Schiedsrichter das Ergebnis bestätigte wurde auf deren Seite gejubelt. Nun waren die Gesichter der SG Buben etwas trübe… Im Anschluss wurde seitens der Trainer auf die gemachten Fehler hingewiesen und dass noch nichts verloren sei. Ob nun als 1. der Gruppe oder 2.er, das gesteckte Ziel sei nach dieser Niederlage noch nicht vom Tisch!

4.Spiel der Vorrunde = 4. Gegner = Handball-Region Bottwar JSG II = 1.Derby

In diesem Spiel ging es nun tatsächlich „um die Wurst“. Wer hier als Sieger den Platz verlässt, ist gesichert im Viertelfinale. Den SG SB Buben war anzumerken, wie „heiß“ sie auf dieses direkte „Kräfte messen“ gegen die Jungs der Nachbargemeinden waren. Dementsprechend auch die Warnungen der Trainer nicht „übermotiviert“ in dieses Spiel zu gehen sondern mit den eigenen Mitteln den Gegner in Schach zu halten und sportlich zu überzeugen. Wie erwartet begann das Spiel mit einem offenen Schlagabtausch… Leichter Vorteil für die Jungs der SG Schozach-Bottwartal, wenn da nicht das Problem mit der Chancenauswertung gewesen wäre… Zwar waren die Jungs von Beginn in Führung, aber so richtig absetzen konnten sie sich nicht, da zu viele Würfe nicht das ausgegebene Ziel = Tor erreichten. Aber auch der Gegner hatte eine harte Nuss in Form von Mirzal zu knacken… ein um den anderen Ball wurde gehalten und damit hielt er seine Vorderleute im Spiel. Nun wurde auch die Wurfausbeute besser, schön herausgespielte Tore waren die Folge… Abpfiff… 3. Sieg!!! Damit war klar „wir stehen im Viertelfinale“ … bis hier her ging der Plan auf… sollte dies auch so bleiben? – Wer ist der nächste Gegner? – Fragen über Fragen die die Trainer nun zu beantworten hatten.

Nach ein paar Minuten ertönte es dann aus den Lautsprechern: „auf Platz 4 spielen: SG Schozach-Bottwartal gegen Handball-Region Bottwar JSG I“… Das 2. Derby an diesem Tag… Hoch motiviert und konzentriert wurde dieses Spiel von beiden Seiten begonnen… Keine der beiden Mannschaften konnte das Heft in die Hand nehmen. Zur Halbzeit stand es unentschieden. Allen war klar, nur der Sieger kommt ins Halbfinale und hat somit auch die Chance letztendlich in Finale einzuziehen. Um jeden Ball, jeden Zentimeter Boden wurde gekämpft. Bis kurz vor Ende der 2. Halbzeit gab es noch keinen klaren Sieger, dafür dann die ein oder andere Entscheidung des Unparteiischen, die alle Spieler auf dem Feld etwas fragend dreinblicken ließen. Kurz vor dem Abpfiff konnte dann die Mannschaft der HABO den Sack für sich „zumachen“ und die SG Buben mussten sich zum 2. Mal an diesem Tage geschlagen geben.

Tolle Spiele, ein, den ganzen Tag über geschlossenes Auftreten, der (2=1) Mannschaft trösteten über das Ausscheiden im Viertelfinal hinweg. Klar war man traurig, seinem selbst gesteckten Ziel nicht näher gekommen zu sein, aber das von den Trainern ausgerufene Ziel gemeinsam Spaß zu haben wurde auf jeden Fall erreicht!

Für die SG spielten: Mirzal Özdemir (Tor), Nico Gehringer, Nick Haiber, Noah Wein, Paul Müller, Torben Kumpf, Louis Bollschweiler, Tim Titzmann, Jan Müller, Fynn Sotzny, Lasse Sotzny, Darius Thierer

An der Seitenlinie: Michael Krahl, Jana Gahai, Nicolas Eschbach, Ralf Titzmann