wB-Jugend: Am Ende doch sehr überzeugend


Veröffentlicht am von Tobias Naumann.

Am vergangenen Sonntag machten sich die Mädels des Trainergespanns Sascha Kübler und Lars Landauf auf die Reise nach Buchen zur Bezirksligaqualifikation.

Bereits im ersten von drei Spielen an diesem Tag ging es gegen den Favoriten JSG Taubertal. Um eine Chance auf einen Punktgewinn zu haben war die Zielsetzung ganz klar das vermeiden von Fehlern und möglichst lange Angriffe um klare Torchancen herauszuspielen. Die ersten 10 Minuten konnte dies auch gut umgesetzt werden. Nach einigen Ballverlussten im Angriff lud man den Gegner dann aber ein ums andere Mal zu leichten Toren per Konter ein. Auch das Wechselspiel, wodurch man sich eine Leistungssteigerung zur Mitte der Spielzeit erwünscht hatte ging nicht auf. Leider waren wir den Spielerinnen aus dem Taubertal zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewachsen und mussten demnach mit 4:10 ordentlich Federn lassen.
Direkt im Anschluss bestritten wir das zweite Spiel gegen den vermeintlich schwächsten Gegner des Tages JSG Hardthausen/Züttlngen. Die vorangegangene Begegnung immer noch ernüchternd im Gedächtnis konnten wir uns leider zu keinem Zeitpunkt deutlich besser als die Kontrahenten zeigen. Das Spiel war geprägt von technischen Fehlern im Angriff, vergebenen Torchancen und unmotiviertem Handeln in der Abwehr. Einzig allein unserer Torhüterin Laura Fölster war es am Ende des Spiels zu verdanken das wir die ersten zwei Zähler auf die Haben Seite der SG verbuchen konnten. Wer in 25 Minuten nur 4 Treffer verzeichnen kann, kann sich glücklich schätzen wenn der Gegner selbst nur 3 Mal den Ball am Torhüter vorbei ins Netz bekommt.
Bis zum Höhepunkt des Tages, das Aufeinandertreffen mit dem TSV Buchen hatten wir anschließend 90 Minuten Pause. Genug Zeit für die Spielerinnen und das Trainergespann wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Bei der Ansprache vor dem Spiel wurde ganz klar zu verstehen gegeben das es jetzt Zeit ist alles in die Waagschale zu werfen um das Ruder nochmal herumzureisen. Sichtlich Motiviert bereiteten wir uns demnach Taktisch konkret auf das Angriffsspiel der Gegner vor und konnten zugleich nach Anpfiff den Ersten Treffer auf unser Konto schreiben. In der Abwehr ging das erstellte Konzept völlig auf und wir konnten die Mädels aus Buchen deutlich unter Druck setzen. Diesmal waren wir am Zug. Die SG Mädels zeigten den zahlreich mitgereisten Zuschauern ihrerseits nun endlich absoluten Ehrgeiz, gelungene Abläufe im Angriff und Temporeiches Spiel nach vorne. Wie ausgewechselt lagen wir bis zur Minute 15 immer mindestens 2 Zähler vorne. Nach etwas Pech im Abschluss und kleiner Fehler im Abwehrverband stand es dann aber 10 Minuten vor Ende plötzlich nur noch 6:5. Im Anschluss gab es zusätzlich noch eine 2 Minuten Zeitstrafe. Die grüne Karte viel auf den Tisch des Schiedsgerichts um den Gastgebern sofort den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ein bisschen Taktisch nachjustieren hier, etwas aufmuntern und motivieren da und vor allem den Puls etwas runter fahren war angesagt. Nach Ablauf des Unterzahlspiels bekamen wir nochmal zweite Luft und machten im Anschluss den Sack zu. Einer erstklassigen Mannschaftsleistung war es zu verdanken dass wir unser „Endspiel“ dann doch noch sehr deutlich mit 10:6 für uns entscheiden konnten.
Die eine oder andere Erfahrung gesammelt und an Selbstvertrauen gestärkt traten wir am späten Nachmittag die Heimreise an. Nun gilt es weiterhin mit Fleiß und Motivation zu trainieren, um den vorherrschenden Aufwind bestens mitzunehmen.