Damen 1: SchoBott im HVW-Pokal eine Runde weiter


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen – SG Schozach-Bottwartal 22:26 (10:13)

Die Damen der SG Schozach-Bottwartal sind mit einem 22:26 Sieg bei der WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen im HVW-Pokal eine Runde weitergekommen. Der Sieg war sicher erwartungsgemäß, dennoch lief noch nicht alles rund beim hochgehandelten Favoriten der Württenbergliga Nord. So fiel auch das Fazit von Trainer Michael Stettner nach dem Pokal-Fight aus: “ Das Spiel war entsprechend der Trainingsbeteilgung in den letzten paar Einheiten. Meine Mannschaft zeigte keine gute Leistung, aber trotzdem konnten wir gewinnen. Die Woche müssen wir im Training noch einmal an der einen oder anderen Stellschraube drehen und dann freuen wir uns auf den Ligaauftakt in Nordheim am kommenden Samstag. Das es besser geht als im Pokal, weiß jede Spielerin selbst, aber auch solche Spiele hat man einfach mal dabei.”

So brauchten die SG-Damen knapp 14 Minuten bis sie mit 5:7 nach einem 5:4 Rückstand in Führung gingen. Auch in den Folgeminuten konnte sich der Favorit nicht entscheidend absetzen, da die Gastgeberinnen im Spiel blieben und der SG höchstens einen zwei Tore Vorsprung erlaubten. Mit einem 10:13 ging es dann in die Kabinen. In der zweiten Spielhälfte setzte sich dann aber die Klasse der SG-Spielerinnen durch und zur 42. Minute führte man beruhigend mit 12:18. Sicher spielten die Gäste die Zeit herunter, auch wenn Spielmacherin Theresa Müller nach der dritten Zeitstrafe in der 48. Minute nicht mehr in das Geschehen eingreifen konnte.

SG Schozach-Bottwartal: Jasmin Szota, Tabea Kraft, Samira Antl – Katharina Bieser (2), Alisa Berger (9/3), Sarah Kreh (1), Theresa Müller, Sophia Müller (1), Sina Klenk (5/2), Janina Spieth (5), Michelle Wunschik (1), Mélanie Guyomard (2)