wA-Jugend: Zweiter Sieg im zweiten Spiel gegen die HSG Kochertürn/Stein (23:32)


Veröffentlicht am von Tobias Naumann.

Am vergangenen Samstag reiste die weibliche A-Jugend der SG Schozach-Bottwartal zu ihrem ersten Auswärtsspiel der neuen Saison nach Neuenstadt am Kocher. Da das letzte Spiel gegen den TSV Weinsberg souverän gewonnen werden konnte, kamen die Mädels heute mit einem guten Gefühl und top motiviert in die Halle. Leider konnte man heute nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen und hatte lediglich zwei Auswechselspieler zur Verfügung. Das bedeutete für die Mannschaft von Anfang an Zähne zusammenbeißen!
Die SGSB startete dann allerdings wie eine Feuerwehr in die Partie. In der 6. Minute stand ein überraschendes 0:4 auf der Anzeigetafel. Dann allerdings kam auch die Heimmannschaft immer besser ins Spiel und schon in der 14. Minute war der Vorsprung auf zwei Tore zum 6:8 weggeschmolzen. Auf Seiten der SGSB war eine erste konditionelle Schwäche und daraus resultierende Unkonzentriertheiten zu sehen. Viele Fehlpässe und viel zu hastige Einzelaktionen störten den eigenen Spielaufbau. Beim Spielstand von 10:11 in der 23. Minute entschied sich das Trainerteam für eine erste Auszeit, um die Mannschaft wieder in die gewohnte Spur zu bringen. Einige personelle Wechsel sollten auch die konditionellen Schwierigkeiten beheben. Die Ansage schien zu fruchten. Die SGSB zog bis zur Pause wieder das Tempo an und konnte bis zum 11:17 Halbzeitstand davonziehen.
In der Pausenansprache versuchte das Trainerteam der Mannschaft weitere Tipps für die zweite Hälfte mitzugeben. Vor allem im Angriff wollte man wieder deutlich mehr Tempo und Kreativität hereinbringen und so den Vorsprung weiter ausbauen. Jetzt nochmal zehn Minuten Vollgas und das Spiel damit endgültig entscheiden!
Die SGSB startete dann aber etwas verhalten in die zweite Hälfte und brauchte die geplanten zehn starken Minuten erstmal um wieder richtig ins Spiel zu finden. In der 42. Minute beim 14:20 war dann allerdings wieder der alte Abstand hergestellt. Die Heimmannschaft war sichtlich bedient und konnte nun bis zum Schluss nichts mehr entgegenbringen. Schön zu sehen war trotzdem, dass die SGSB sich davon nicht bremsen lies und bis zur letzten Minute das Spiel klar bestimmte. Die Mannschaft konnte vor allem in dieser Phase wieder ein schnelles Tempospiel, ein schönes Zusammenspiel und klasse Einzelaktionen zeigen. Nach 60 Minuten stand damit mit der SGSB ein verdienter Sieger mit einem 23:32 Endstand auf dem Platz.
Abschließend muss auch wie in der vergangenen Woche die gute Mannschaftsleistung erwähnt werden. Jede Spielerin konnte heute eine sehr gute Leistung abrufen und sich in die Torschützenliste eintragen. Positiv war natürlich auch die lange Zeit vermisste 100 prozentige 7-Meter Quote. Auch unsere Torhüterin Theo zeigte vor allem in den eher schwächeren Phasen des Teams ihre Stärke und konnte die Mannschaft so zusätzlich pushen. Weiter so, Mädels!
Schon in der nächsten Woche trifft die weibliche A-Jugend Zuhause in Gronau auf die HSG Hohenlohe. Hoffentlich kann das Team auch in diesem Spiel an die Leistung der bisherigen Saison anknüpfen.
Es spielten: Theophila Herbey (Tor), Chiara Frischknecht (3), Lena Fischer (4), Lea Ungerer (5), Anna Leidig (5), Lisa Fischer (3), Laura Martucci (3/3), Neele Spuhn (2) und Ulrike Kümmerlen (7/1).
Auf der Bank: Tobias Naumann und Katharina Selcho.