Damen 2: SGSB im Bezirkspokal eine Runde weiter (24:19)


Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Am vergangenen Dienstag empfing die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal den Ligakonkurrenten aus Horkheim zur zweiten Runde des Bezirkspokalsl. Nach dem zuletzt total verpatzten Spiel in Lauffen wollte die Heimmannschaft heute wieder aus dem Tief heraus kommen und einen Sieg einfahren. Da die personelle Situation leider immer noch eher schlecht aussah, unterstützen einige ehemalige Spielerinnen und Mädels der dritten Mannschaft die Damen 2. Vielen Dank an alle dafür an dieser Stelle!

Zu Beginn der Partie waren beide Mannschaften eher unsicher und unkonzentriert. Man merkte, dass so ein Dienstagabend eigentlich kein gewöhnlicher Spieltag ist. In der 5. Minute gelang der SGSB dann allerdings endlich das erste Tor des Tages. Der Bann war gebrochen und das Spiel nahm deutlich an Fahrt auf. Beide Teams zeigten ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Über ein 4:4 in der 11. Minute konnte die SGSB die Oberhand gewinnen und in der 18. Minute beim Stand von 9:7 erstmals auf zwei Tore davonziehen. Dann wurde nochmals der Turbo gezündet und die Heimmannschaft setzte sich innerhalb von nur sechs Spielminuten bis zum 11:7 ab. Gestützt durch eine klasse Leistung von Ersatzkeeper Lori konnte das Team schnell ins Angriffsspiel starten und den Gegner so geradezu überrumpeln. Bis zur Pause gelang es dem TSB Horkheim durch einige Unkonzentriertheiten und Fehler auf Seiten der SG wieder bis zum 11:9 anzuschließen.

In der Halbzeitansprache versuchte der Trainer die Mannschaft weiter auf das Spiel zu fokussieren. Man wollte in der Abwehr noch ein wenig aggressiver agieren und den Gegner früh stören. Durch die so eroberten Bälle sollten dann schnelle und einfache Tore erzielt werden. Wichtig war aber vor allem weiter zu kämpfen und als Team wie in Halbzeit eins zusammen zu spielen.

Die SGSB startete dann auch sehr gut in die zweite Hälfte und konnte direkt bis zum 13:9 davonziehen. Spätestens ab der 36. Minute wurde das Spiel deutlich fahriger und härter, doch die Heimmannschaft konnte den vier Tore Vorsprung auch bis zur Auszeit des TSB Horkheim in der 50. Minute und einem Spielstand von 19:15 halten. Nicht einmal eine Minute später wurde die SGSB durch eine direkte rote Karte Ersatzgeschwächt. Den daraus resultierenden 7-Meter konnte Lori wie auch so viele andere an diesem Tag aber sicher entschärfen. Im Gegenzug erhöhte die Mannschaft sogar direkt auf ein 20:15 und den finalen 5 Tore Vorsprung. Diesen wollte die SGSB auch bis zum Schluss nicht mehr abgeben und so endete die Partie verdient mit einem 24:19.

Überschattet wurde das Spiel von einer schweren Handverletzung einer Horkheimer Spielerin. Die gesamte Mannschaft wünscht nochmals gute und vor allem schnelle Besserung.

Schon am nächsten Sonntag geht es für die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal dann auch in der Liga weiter. Das Team erwartet Zuhause die Mannschaft vom SV Heilbronn am Leinbach. Hoffentlich gelingt es der SG endlich an die Leistung des Pokalspiels anzuknüpfen und auch in der Bezirksliga wichtige Punkte einzufahren.

Es spielten: Annalena Keller, Loredana Pignanelli (beide Tor), Nadine Naumann, Dorothee Döffinger (3), Sidonie Wimmer (3), Ann-Kathrin Richter (1), Elena Koch (6/2), Laura Richter (3), Laura Häberle, Tamara Humburger (5/1), Katharina Selcho (1), Jana Gahai, Isabel Wedberg (2) und Laura Martucci.

Auf der Bank: Benjamin Bernauer

Am Schiedsgericht: Katharina Dietz

Durch das Freilos in der nächsten Runde haben die Damen 2 schon automatisch das Final Four ereicht und können sich für den HVW Pokal qualifizieren.