Herren 1 – Mit Entschlossenheit zum Erfolg


Veröffentlicht am von Andreas Gramsch.

Marbacher-Zeitung. Lars Laucke – Vor dem Spiel gegen die SF Schwaikheim hatte Trainer Tobias Klisch seinen Württembergliga-Handballern der SG Schozach-Bottwartal eine Art Merkblatt mitgegeben, wie dieser Gegner zu schlagen sei. „Unten drunter stand ,Kampfgeist und Entschlossenheit’. Und die Entschlossenheit war letztlich der entscheidende Faktor“, analysierte Klisch nach dem 33:29 (13:14)-Erfolg. „Wenn du gegen Schwaikheim hundertprozentig entschlossen zum Tor gehst, dann machst du die Dinger. Wenn auch nur fünf Prozent fehlen, dann sind sie zu massiv.“

Diese Entschlossenheit und der vielleicht etwas stärkere Siegeswille zeigten sich in den Schlussminuten. Das gesamte Spiel über hatte keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren geführt. Als bei 30:29 in der 58. Minute Sebastian Schmitz seine dritte Zeitstrafe kassierte, drohte auch dieser Vorsprung wieder eingebüßt zu werden. Doch Maximilian Ernst im SG-Tor parierte einen freien Wurf der Gäste, im Gegenzug holte Lukas Gallus einen Siebenmeter und eine Zeitstrafe gegen die Gäste heraus. Jonas Heilmann behielt vom Punkt die Nerven, es stand 31:29. Und als Heilmann per Konter in der letzten Minute auch noch das 32:29 erzielte, war die Entscheidung gefallen. Der letzte Treffer von Daniel Zieker war noch das Sahnehäubchen.

Dass sich die SG Schozach-Bottwartal nicht schon in der ersten Halbzeit hatte absetzen können, lag vor allem an der dürftigen Trefferquote im Angriff. Immer wieder scheiterte man am Schwaikheimer Keeper Kevin Barth. Allein Mihailo Durdevic vergab drei glockenfreie Würfe, auch Daniel Zieker und Christian Zluhan scheiterten mehrfach. „Ich habe in der Halbzeitpause zu den Jungs gesagt, dass ich gar nicht viel zu verbessern hätte. Wir hätten halt nur unsere Chancen nutzen müssen, dann wären wir schon zur Halbzeitpause mit mindestens fünf Toren vorne gewesen“, traf Tobias Klisch den Nagel auf den Kopf. Zu allem Überfluss kam noch hinzu, dass man sich wegen eines Wechselfehlers eine Zeitstrafe einhandelte. Hätte nicht Philipp Kroll in doppelter Unterzahl zum zwischenzeitlichen 9:9 getroffen, wäre die SG vielleicht sogar mit einem höheren Rückstand als dem 13:14 in die Kabine gegangen.

Nach der Pause lief dann Dennis Saur richtig heiß und machte mit drei Treffern in Folge aus einem 16:18 ein 19:18. In der Folge war es dann vor allem Philipp Kroll, der mit seinen Toren die SG immer wieder nach vorne brachte, zudem erwies sich Jonas Heilmann als sicherer Siebenmeterschütze. Doch Tobias Klisch betonte, dass „jeder heute seinen Anteil am Sieg hatte. Wir wollten das Ding gegen einen der Mitfavoriten der Liga ums Verrecken gewinnen. Und das hat man auch gesehen.“

SG Schozach-Bottwartal:
Hämmerling, Ernst – Schmitz, Kroll (9), Gallus (1), Ziegler, Schmid (2), Rossmeier (1), Zieker (6), Saur (5), Keller, Heilmann (7/3), Zluhan (1), Durdevic (1/1).