wA-Jugend: Ein gewonnener Punkt gegen die SG Heuchelberg (24:24)


Veröffentlicht am von Tobias Naumann.

Am vergangenen Samstag stand für die weibliche A-Jugend der SG Schozach-Bottwartal mal wieder ein Heimspiel in der Wildeckhalle in Abstatt an. Zu Gast war diesmal die SG Heuchelberg. Da die Gäste bisher weiter oben in der Tabelle zu finden waren, war die Favoritenrolle vor dem Spielbeginn klar geklärt. Hinzu kam, dass die SGSB lediglich mit neun Spielern und ohne Torhüter antreten musste. Dennoch wollte man um die Punkte kämpfen und Alles geben.

Zu Beginn des Spiels war dann das gewohnte Abtasten zu sehen. Bis zur 20. Minute konnte sich beim Spielstand von 9:9 keine Mannschaft absetzen. Die Abwehr der SGSB stand meist stabil, lediglich im Angriff konnten erneut nicht alle gut herausgespielte Situationen in Tore verwandelt werden. Viele technische Fehler machten der Heimmannschaft das Leben weiter schwer. Genau diese Fehler waren letztlich auch der Grund dafür, dass sich die SG Heuchelberg gegen Ende der ersten Hälfte bis zum 12:15 Halbzeitstand absetzen konnte.

In der Pause versuchte die Trainerin mehr Kontinuität in die Abwehr zu bringen. Man einigte sich auf klare Absprachen im Mittelblock und wollte generell mehr Aggressivität und Biss ins Spiel bringen. Im Angriff war einfach nur Laufen bis zum Umfallen angesagt. Die Mannschaft war sich einig, dass drei Tore Rückstand locker aufzuholen sind. In der zweiten Hälfte war beinahe dasselbe Bild wie auch in Halbzeit eins auf dem Feld zu sehen. Kurz gesagt: ein sehr langsames Spiel mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Bis zur 52. Minute hatte die SG Heuchelberg immer die Nase vorn. Beim Spielstand von 20:23 nahm die SGSB die zweite Auszeit. Ab jetzt gab es nur noch einen Weg zum Ziel: schnelles Tempospiel nach vorn! Und es gelang! Aus einer kämpferischen Abwehr konnte die SG immer wieder schön Bälle erobern und in schnelle Tore verwandeln. In der 55. Minute erreichte das Spiel dann beim 23:23 den spannenden Höhepunkt. Alles war wieder offen und angetrieben von den vielen Fans in der eigenen Halle hatten nun erstmals die SGSB-Mädels die Oberhand! Leider konnte die Chance zum 24:23 nicht genutzt werden und im Gegenzug netzte die Gastmannschaft zum 23:24 ein. Die Mädels behielten aber die Nerven und konnten in der 59. Minute zum 24:24 aufholen. Nun hatte die Gastmannschaft noch einen letzten Angriff und unsere Torhüterin Lena konnte den letzten Wurf gut parieren und den zufriedenstellenden 24:24 Endstand retten.

Nach diesem Spielverlauf kann man letztlich also nur sagen, dass die SGSB einen Punkt gewonnen hat! Mit schnellem Tempohandball wie gegen Ende der zweiten Hälfte kann das Team auch gegen Gegner im oberen Tabellenfeld locker mithalten. Jetzt muss man nur noch daran arbeiten diese Leistung auch über die vollen 60 Minuten auf die Platte zu bringen. Am 16.11.2017 tritt die weibliche A-Jugend das letzte Spiel im Jahr 2017 in Buchen an. Im Hinspiel konnte man sich nach sehr durchwachsener Leistung am Ende glücklich durchsetzen. Das nächste Mal möchte man das Spiel nicht so offen und spannend gestalten.

Es spielten: Lena Fischer (Tor), Chiara Frischknecht, Emely Hoffmann, Lea Ungerer (6), Anna Leidig (2), Lisa Fischer (7), Laura Martucci (3/1), Neele Spuhn (2), Ulrike Kümmerlen (4)

Auf der Bank: Katharina Selcho

Am Schiedsgericht: Moritz Tischer