wA-Jugend: Schwache Chancenauswertung bricht SGSB in Buchen das Genick (28:18)


Veröffentlicht am von Tobias Naumann.

Am vergangenen Samstag reiste die weibliche A-Jugend der SG Schozach-Bottwartal nach Buchen. Da die wB zeitgleich spielte, waren die Mädels auf sich alleingestellt und nur mit zwei Auswechselspielerinnen angereist. Doch die Mannschaft wollte sich diesmal besser als im Hinspiel präsentieren und die zwei Punkte souverän mit nach Hause nehmen.

Zu Beginn der Partie war dann erst einmal ein großer Kampf der SGSB gegen den Ball zu sehen. Die SGSB konnte zwar ein ums andere Mal 100%ige Chancen erspielen, scheiterte dann aber immer wieder an einer katastrophalen Wurfausbeute. In der 8. Minute war deshalb ein 4:0 auf der Anzeigetafel zu sehen. Beim Spielstand von 6:2 in der 12. Minute entschied sich das Trainerteam zu einer ersten Auszeit. Man wollte die Mädels nochmal richtig aufwecken und zur notwendigen Konsequenz vor dem gegnerischen Tor aufrufen. Doch auch das half nichts. Über ein 13:5 in der 21. Minute erhöhte der TSV Buchen den Vorsprung auf 19:8 zur Halbzeitpause.

In der Halbzeitansprache versuchte das Trainerteam dann erneut die Mannschaft wachzurütteln. Weder die Angriffs-, noch die Abwehrleistung waren bis dato auch nur annähernd zufriedenstellend! So wollte man sich sicherlich nicht präsentieren. Es war jetzt aber auch keine Zeit um Trübsal zu blasen. Es blieb nichts anderes übrig, als einfach auf den Reset-Knopf zu drücken und von vorn zu beginnen. Man wollte die erste Halbzeit ausblenden und nochmals bei einem 0:0 starten!

Die zweite Halbzeit begann dann deutlich besser! Die SGSB konnte gleich mit einem Doppelschlag beginnen und sich auf 9 Tore zum 19:10 herankämpfen. Ersatztorhüterin Laura zeigte ein paar klasse Paraden im Tor und entschärfte einen Wurf nach dem anderen. Die Mädels zeigten nun auch im Angriff mehr Wille und Bewegung. Aber das reichte leider bei Weitem immer noch nicht aus. Bis zur 60. Minute plätscherte das Spiel über ein 23:14 in der 48. Minute bis zum Schlussstand von 28:18 vor sich hin. Auch wenn es dem Ergebnis nicht anzusehen ist, so waren doch die ein oder andere gute Aktion in Durchgang zwei zu sehen. Leider konnten diese Aktionen meist nicht mit einem Torerfolg belohnt werden.

Abschließend bleibt einfach nur zu sagen, dass dies ein Spiel zum Vergessen war. Die weibliche A-Jugend beendet das Jahr 2017 trotz alle dem auf einem guten 5. Tabellenplatz. Für das Jahr 2018 bleibt allerdings noch sehr viel Luft nach oben! Wer weiß, was in der Rückrunde alles noch möglich ist…

Es spielten: Chiara Frischknecht, Lena Fischer (10/4), Emely Hoffmann, Lea Ungerer (1), Anna Leidig (1), Lisa Fischer (2), Laura Martucci, Neele Spuhn (1) und Ulrike Kümmerlen (3)

Auf der Bank: Tobias Naumann und Katharina Selcho

Am Schiedsgericht: Frank Fischer

Die gesamte weibliche A-Jugend und das Trainerteam bedankt sich bei allen Fans für die klasse Unterstützung im Jahr 2017. Wir wünschen allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018! Wir freuen uns euch ab dem 13.01. wieder in der Halle zu sehen!