Vorschau: Nach Torfestival kommen die Tigers


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Nach dem torreichen Sieg beim Tabellenzweiten, den Pumas aus Schmiden, kommen nun am Samstag die Tigers aus Waiblingen unter den Langhans. Die Waiblinger Handballer haben die letzten drei Spiele gewonnen und den Nachbarn aus Fellbach – seines Zeichens Tabellendritter – deutlich mit 37 zu 30 in die Schranken gewiesen. Nun sind die Waiblinger auf Tabellenplatz 5 direkter Konkurrent der SGSB auf die vorderen Plätze. Schon alleine aus dieser Sicht wäre ein Sieg gegen die Remstäler Gold wert. Zumal der Stachel der Niederlage aus der Vorrunde noch tief sitzt. Damals verloren die Herren 1 sang- und klanglos nach indiskutabler Leistung mit 31 zu 24 Tore. Mihailo Durdevic wird auf jeden Fall wieder an Bord sein. Gegen Schmiden fehlte der bullige Rückraumspieler aufgrund einer Hochzeit in seiner Heimat. „Gegen Waiblingen sind wir auf Mihailos Stärken im 1 gegen 1 angewiesen“, so Trainer Klisch, der einen sehr heißen Tanz erwartet. Bei Philipp Kroll hingegen stehen die Zeichen eher nicht auf Einsatz. Der rechte Rückraumspieler laboriert an einer
Schulterverletzung und wird vermutlich nicht rechtzeitig fit werden. Anpfiff zu diesem spannenden Spiel ist am Samstag 3. Februar um 20:00 Uhr in der Beilsteiner Langhanshalle

Schon um 18:00 Uhr treffen die Handballerinnen der SG Schozach-Bottwartal in Bietigheim (Sporthalle am Viadukt) auf die dritte Garde des Bundesligisten. Derzeit stehen die SG BBM Spielerinnen auf dem 8. Tabellenplatz. „Es ist immer eine Überraschung wer bei Bietigheim aufläuft. Von daher ist es schwierig eine Prognose abzugeben. Aber über eines bin ich mir ganz sicher: Einfach wird das Spiel auf jeden Fall nicht“, so Trainer Michael Stettner. Mit einer couragierten Leistung in Abwehr und Angriff ist ein Sieg möglich und die Weste der SGSBlerinnen würde weiß bleiben.

P.S. Wir suchen noch Helfer für die Bewirtung der Rällingbühne. Wer Lust und Zeit hat bitte melden (vorstand@sg-schozach-bottwartal.de)