Ostercamp 2018: Dirk Beuchler trainiert mit den „Weltmeistern von morgen“


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Die Veranstalter des Ostercamps 2018 „Trainieren mit Profis“ können einen hochkarätigen und in der Handballszene bekannten Trainer für die beliebte Campreihe in den Osterferien vom 5. bis 7. April 2018 ankündigen. Es ist Dirk Beuchler, der nun bereits zum dritten Mal unterm Langhans weilen wird.

Im April 2013 tourte er als damaliger Trainer des TBV Lemgo mit seinem Team durch das Bottwartal und machte in Beilstein Station, wo ein Testspiel gegen ein Bottwartaler All-Star-Team, eine Fortbildung zum Thema „Spielanalyse und Spielvorbereitung“ sowie Trainingseinheiten mit dem damaligen Bundesligakader auf dem Programm standen. Ein Jahr später machte der Inhaber der deutschen und spanischen A-Lizenz erneut Halt mit dem TuS N-Lübbecke. Eine weitere Fortbildung für Trainer zum Thema „3:2:1 – Abwehr“ und ein Testspiel gegen den TVB 1898 Stuttgart (damals noch als TV Bittenfeld in der zweiten Liga) gabs für die Handballfans der Region. Dieses Mal wird Dirk Beuchler, der im Jahr 2016 die EHF-Master Coach-Ausbildung erfolgreich mit dem Diplom abschloss, mit dem Nachwuchs in der Langhanshalle Beilstein und Wildeckhalle Abstatt trainieren. Dass der ehemalige Bundesliga- und Nationalspieler nun die Zeit hat, um mit den „Weltmeistern von morgen“ zu trainieren, hängt auch damit zusammen, dass er bis November 2017 noch an der Seitenlinie des VfL Gummersbach stand und seither aktuell nicht als Trainer in der Bundesliga arbeitet. „Wir sind natürlich erfreut, dass Dirk Beuchler uns für die 17. Campauflage zugesagt hat“, so Ilka Korn von der SG Schozach-Bottwartal, die noch hinzufügt, dass der 47-jährige schon lange auf der Wunschliste der Camp-Organisatoren stand. „Wir wollen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, mit Trainern wie Dirk Beuchler zu üben, mit denen sie sonst nicht zusammentreffen. Mit der Fülle von ganz besonderen Trainerinnen und Trainern an drei Tagen hat das Camp „Trainieren mit Profis“, dessen Reihe Ostern 2012 begann, sicherlich in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal“, so Korn.

Beuchler, der in Uganda das Licht der Welt erblickte, begann 1979 beim Mainzer Stadtteilverein SC Lerchenberg mit dem Handballspielen und wechselte 1984 zur TSG Eintracht Mombach, 1986 zum TSV Schott Mainz und 1987 zur SG Wallau/Massenheim, bei der er ab 1990 im Aktivenbereich spielte. Der Kreisläufer wurde mit der Mannschaft zweimal Deutscher Meister, zweimal DHB-Pokalsieger und gewann einmal den IHF-Pokal. 1995 wechselte Beuchler zum TuS Nettelstedt, für den er sechs Jahre spielte. 2001 ging er dann nach Spanien zu SDC San Antonio. Mit San Antonio wurde er Spanischer Meister, kam in die Finalrunde der EHF Champions League und gewann den Europapokal der Pokalsieger. Danach ging er für zwei Spielzeiten zu Algeciras BM und beendete seine aktive Zeit mit einer Saison 2007 bei BM Huesca.
Anschließend war Dirk Beuchler bei SDC San Antonio von 2007 bis 2009 Teammanager. Im Juli 2009 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde beim Zweitligisten SV Post Schwerin Trainer. Nach zwei Spielzeiten wechselte er in die Handball-Bundesliga und wurde als Nachfolger von Volker Mudrow Trainer des TBV Lemgo. Ab der Saison 2013/14 trainierte er bis zu seiner Beurlaubung im März 2015 den TuS N-Lübbecke. Ab dem November 2015 war Beuchler als A-Jugendtrainer bei der JSG NSM-Nettelstedt tätig und im Sommer 2017 übernahm Beuchler den Bundesligisten VfL Gummersbach, den er bis zum November 2017 trainierte. Beuchler bestritt für das DHB-Team acht Länderspiele.

Durch seine lange Karriere als Spieler in Deutschland und Spanien und Arbeit als Trainer wird er an den ersten zwei Camptagen den Nachwuchshandballerinnen und -handballern in den Trainingseinheiten neue Impulse für das eigene Training und das Training im Heimatverein mitgeben und akribisch mit ihnen arbeiten. Viel Spaß und Abwechslung sind also garantiert für das Training mit dem engagierten Trainer, den die SG Schozach-Bottwartal herzlich unterm Langhans begrüßt.

Seine größten Erfolge:
• Deutscher Meister 1992 und 1993 mit der SG Wallau/Massenheim
• IHF-Pokal-Sieger 1992 mit der SG Wallau/Massenheim
• Europapokal der Landesmeister Vizemeister 2003 mit der SG Wallau/Massenheim
• DHB-Pokalsieger 1993 und 1994 mit der SG Wallau/Massenheim
• Euro-City-Cup 1997 und 1998 mit dem TuS Nettelstedt
• Spanischer Meister 2002 mit SDC San Antonio
• Spanischer Supercup-Sieger 2001 und 2002 mit SDC San Antonio
• Champions-League-Vizemeister 2003 mit SDC San Antonio
• Europapokalsieger der Pokalsieger 2004 mit SDC San Antonio

Die Nachfrage ist enorm. Bereits 120 Plätze sind vergeben!!!….Nutzt also schnell die Online-Anmeldung für das Ostercamp 2018 „Trainieren mit Profis“ vom 5.- 7. April 2018!!!

Anmeldung über die Internetseite:

www.handballcamps-bottwartal.de

oder über den Flyer:

Ostercamp 2018_Stand Februar_Flyer

 

 

Am 29. Juli 2014 gab es während der Fortbildung zur „3:2:1-Abwehr“ Training mit einer Demo-Gruppe in Beilstein.

Fortbildung 2014