wB: Sieg im letzten Heimspiel!


Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

SGSB-JSG Neckar Kocher 2 17:16 (8:9)

Mit einer zwar nicht qualitativ hochwertigen, aber bis zum Schluss spannenden Partie verabschiedete sich die wB im letzten Heimspiel mit einem wahrlichen Last-Minute Sieg. Wie schon im Hinspiel gestaltete sich die Partie zu einem Spiel  auf Augenhöhe in der die Vorzeichen für unsere SGSB-Mädels alles andere als gut waren. So musste man krankheits- und verletzungsbedingt auf mehrer Spielerinnen verzichten. Doch vor allem heute zeigte sich mehr denn je das Herz der SGSB Jungpantherinnen. Denn wie schon die wA in den letzten Wochen zeigte die Leistungskurve der wB ebenfalls nach oben.

So legte die SGlerinnen die ersten Minuten immer wieder ein Tor vor, erst in der 14 Minute konnte die JSG erstmals in Führung gehen. In der Folge waren die Gäste aber nicht in der Lage sich entscheidend abzusetzen. Immer wieder schaffte es die SGSB angeführt von einer starken Inken Sussek und Johanna Röckel sich heranzukämpfen. Zur Halbzeit war mit dem knappen 8:9 noch alles möglich und der Trainer und sein Team waren sich sicher den berühmten Bock heute früher oder später umzustoßen.

Zunächst blieb es ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, in der die JSG immer wieder vorlegen konnte, doch dann nach 35 min die erste Führung für die SGSB in Durchgang 2. Die Jungpantherinnen hatten plötzlich Oberwasser, konnten aber dann durch viele hektische Aktionen nicht sich absetzen und den Sack zu machen. So kam die Gäste eindrucksvoll zurück und erzielten 5 min vor Schluss wieder ihrer seits die ein Tore-Führung. Trainer Tobi Naumann reagiert und nahm die Auszeit.  Kleinere personelle Umstellungen zeigten Wirkung und die SG-Mädels ging nach zwei Toren in Folge wieder in Führung. Nun wurde das Spiel jedoch wieder unnötig hektisch auf beiden Seiten und die JSG zeigte den etwas kühleren Kopf. Der umjubelte Ausgleich 39 Sekunden vor Ende der Gäste…. Einige Zuschauer in der Halle fühlten sich zurück erinnert an die bittere Last-Minute Heimniederlage gegen Hardheim, doch die Mädels zeigten heute die gewünschte Entwicklung der letzten Wochen. Der Ball wurde schnellstmöglich vorgetragen und nach einem wunderschönen Kreisanspiel an Lisa Fischer 19 Sekunden vor Ende schlug es zum 17:16 ein. Die Mannschaft schmiss sich nun in den letzten Sekunden in jeden Ball und rettete die Führung über die Zeit. Das Happy-End war perfekt!

Lea Titzmann, Marissa Baier- Giulia Eckstein (1), Julia Erbers (1), Laura Fölster, Penelope Herbey, Lisa Schalamun, Chiara Keil (2/1), Lisa Fischer (2), Inken Sussek (5), Johanna Röckel (5) und Jule Lauterwasser (1)

Bank: Tobias Naumann und Melissa Gailing

Fotos: Ralf Titzmann