Damen 3: Gutes Spiel gegen den Meister der Kreisliga A


Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Bericht Damen 3
SG Schozach-Bottwartal 3 gegen TSV Willsbach 16:21 (11:13)

Gegen den Tabellenführer TSV Willsbach gab es noch was gut zu machen. Hatte man doch (sehr ersatzgeschwächt) das Vorrundenspiel deutlich verloren. Diesmal standen die Vorzeichen für uns günstiger, denn durch die Unterstützung aus der D2 durch Laura und Nadine, konnte man aus den Vollen schöpfen.
Zu Beginn konnte man nicht sehen wer hier der Tabellenführer ist. Unsere Abwehr stand sicher und versuchte schon recht früh, dass Angriffsspiel der Gäste zu unterbinden. Im Angriff gelangen uns schön herausgespielte Tore aus dem Rückraum. So stand es nach 15 Minuten nicht ganz unerwartet 10:7 für die SG Schozach-Bottwartal. Durch konditionelle Defizite musste nun öfters gewechselt werden, wodurch der Spielfluss ins Stocken geriet. So war es auch nicht verwunderlich, dass Willsbach Tor um Tor näher kam und das Spiel drehte. Mit einem 11:13 Halbzeitstand ging es in die Kabine. Die Halbzeitansprache lautete ganz klar: es ist noch nichts verloren und durch bessere Absprachen in der Abwehr und Tore aus dem Rückraum ist man wieder dran.
Bis zur 38 Minute keimte beim Stande von 13:15 etwas Hoffnung auf, die jedoch schnell wieder verpuffte. Unsere Würfe kamen nicht mehr gefährlich aufs Tor und in der Abwehr wurde das Angriffspiel an den Kreis nicht unterbunden. Somit konnte der Kreisligameister sein Spiel gelassen herunterspielen und weitere 2 Pluspunkte mit nach Hause nehmen.
Was beim letzten Spiel in Taubertal noch sehr positiv war, zeigte sich heute als Mango: die Siebenmeter-Ausbeute. Trotz allem präsentierte sich heute eine Mannschaft, die zeigte, dass mehr in ihr steckt, wie der Tabellenplatz (6.) aussagt.
Es spielten: Annalena Keller im Tor, Nadine Naumann, Laura Häberle (2), Anja Schweiher, Christina Petruschka (7/2), Theresa Möhle (2), Anja Wimmer, Caren Winkler, Martina Altmann (1), Lisa Back (2), Miriam Kraft, Laura Martucci (2)
Auf der Bank Monika Kreh, Petra Schöttle und am Schiedsgericht Alessa Selcho
Wir bedanken uns bei allen Fans (vor allem unseren Muttis, Aushilfsspielern, Schiedsgericht, vor allem Jochen Vogel und Stefan Gnann usw.), die uns während der Saison tatkräftig anfeuerten bzw. unterstützten.
Den scheidenden Spielerinnen wünschen wir alles Gute und wir würden uns freuen, wenn ihr ab und zu mal in der neuen Saison vorbei schaut.