Spielen – sehen – trainieren!

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Spielen – sehen – trainieren. So lautet die Maxime der Trainer der deutschen A-Jugend-Nationalmannschaft für den Lehrgang vom 22. bis 30. Juli in Beilstein, in den gleich drei Länderspiele gegen die Slowakei integriert sind. Entgegen alter Gewohnheiten stehen die Länderspiele am Anfang dieser Maßnahme. Nach dem Eintreffen am Donnerstag in der Tagungsstätte Schloss Beilstein steigt gleich am nächsten Tag, dem 23. Juli, um 19 Uhr in Wiesloch das erste Spiel. Am Samstag um 18 Uhr in der Langhanshalle in Beilstein steht die nächste Partie an und am Sonntag, 25. Juli, kommt es in Günzburg um 16 Uhr zum dritten Aufeinandertreffen beider Mannschaften.

„Wir haben die Testspiele bewusst an den Anfang der Maßnahme gelegt“, sagt DHB-Jugendkoordinator Christian Schwarzer. „So können wir sehen, wo wir in den verbleibenden Tagen des wichtigsten Lehrgangs vor der EM den Hebel ansetzen müssen.“ Die Europameisterschaft der U18-Jugend findet vom 12. bis 22. August in Montenegro statt. Dabei trifft das DHB-Team in der Gruppe C in Podgorica neben Gastgeber Montenegro auf Portugal und Spanien. Die Slowakei, Gegner im nun anstehenden Lehrgang, trifft bei der EM in Gruppe B auf Dänemark, Serbien und Russland. Bei der letzten EM 2008 in Tschechien hatten sich die Spieler des deutschen Teams, die inzwischen in den Juniorenbereich wechselten, den Titel geholt.
Mit welchen Akteuren der 319fache Ex-Nationalspieler Christian Schwarzer und sein Assistent Heiko Karrer (53 Länderspiele) die EM in Angriff nehmen wird, entscheidet sich nach dem Lehrgang in Beilstein. Beweisen müssen sich dabei auch die drei „Neulinge“, Nils Torbrügge, Jörn Christmann und Alexander Feld, die erst beim letzten Schulungslehrgang ins Team rutschten. „Wir werden die drei bei den Spielen genau unter die Lupe nehmen“, kündigt Christian Schwarzer an.
Wie beim letzten Mal wird wohl auch wieder Jan Holpert, der 228fache Ex-Nationalspieler, als Torwarttrainer aktiv werden. Bei der letzten Maßnahme gab es als Freizeitaktivitäten die Stippvisite eines Kletterparks und die Fahrt mit einem Drachenboot, diesmal stehen die Besuche in einem Mineralfreibad, eines Weinbergfestes sowie bei Audi in Neckarsulm und ein Grillfest auf dem Wartkopf auf dem Programm. „Schauen wir erst mal, wie es läuft“, schränkt „Blacky“ Schwarzer ein. „Wichtig ist allein, unser Handballspiel weiter zu entwickeln.“

Das deutsche Aufgebot: Felix Storbeck (SC Magdeburg), Paul Weidner (SG Flensburg-Handewitt), Markus Hansen (VfL Bad Schwartau), Patrick Zieker (TV Metterzimmern), Philipp Weber (SC Magdeburg), Maximilian Lipp (SG Flensburg-Handewitt), Patrick Schmidt (HBLZ Großwallstadt), Jan Forstbauer (TV Bittenfeld), Nicolai Theilinger (VfL Pfullingen), Ramon Tauabo (SG Spandau/Füchse Berlin), Dennis Backhaus (HSG Düsseldorf/OSC Rheinhausen), Kai Dippe (SG Kronau/Östringen), Nils Torbrügge (GWD Minden), Pascal Durak (SG Kronau/Östringen), Alexander Feld (HSG Düsseldorf), Jörn Christmann (TSG Friesenheim), Mario Stark (TV Kirchzell)
Reserve: Marc Pechstein (HBLZ Großwallstadt), Alexander Lemke (HBLZ Großwallstadt), Thimo Kirsch (VfL Gummersbach), Maximilan Haller (SG Leutershausen), Tristan Frerichs (GWD Minden), Steffen Kaufmann (HBLZ Großwallstadt), Sebastian Ullrich (SG Kronau/Östringen), Yannick Rauschwalbe (TBV Lemgo), Nils Eichenberger (Eintracht Hildesheim), Lucas Lorenzen (HSV Hamburg), Julius Kühn (HSG Düsseldorf)
Offizielle: Christian Schwarzer (DHB-Jugendkoordinator), Heiko Karrer (DHB-Trainer), Jan Holpert (Torwarttrainer), Dennis Finke (Physiotherapeut)