Nun kommt die Feinabstimmung

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

„Nun kommt die Feinabstimmung“ – nach kurzem Gastspiel beim SKV Oberstenfeld kehrt Simon Weiberle wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück und spielt in der kommenden Runde beim Ligakonkurrenten SG Bottwartal.

Nachdem fast alle Spieler der Württembergligamannschaft der SG Bottwartal (Zusammenschluss des TGV Beilstein und des TSV Gronau auf Handballebene) für die nächste Runde zugesagt haben, kommt nun die Feinabstimmung. Schon früh konnte mit Florian Koch der Wunschspieler von Ralf Selcho verpflichtet werden und Selcho hat nun neben Krunoslav Jelinic und Florian Vieler einen weiteren Leitwolf auf dem Feld. Seit dem vergangenen Wochenende sind die Verantwortlichen der SG Bottwartal mit der Feinabstimmung zu Gange. Laut Sportchef Klaus Kübler wird sich die SG nur auf ein oder zwei Positionen verstärken. „Der Kader steht, jetzt kommt die Feinabstimmung auf einzelnen Positionen. Wir machen das nicht mit dem Gießkannenprinzip sondern legen da nach, wo wir uns noch verstärken oder ergänzen müssen“, so Kübler.

Der erste Spieler für die Feinabstimmung ist Simon Weiberle, mit dem ein alter Bekannter wieder zurückkommt. Simon kennt den TGV und somit auch die SG, hat er doch vor kurzem noch das Trikot des TGV´s getragen und war maßgeblich am Aufstieg in die Landesliga beteiligt. „Simon Weiberle ist ein echter Allrounder, in der Abwehr aggressiv, schnell in der Vorwärtsbewegung, torgefährlich und variabel einsetzbar“, so der 2. Vorstand der SG Andreas Gramsch. Für den Trainer Ralf Selcho erhöhen sich die Spielmöglichkeiten, denn Weiberle ist nicht nur auf Linksaußen einsetzbar. Durch sein Spielverständnis und die Fähigkeit seine Mitspieler in Szene zu setzen, wird er auch seine Anteile im Rückraum und auf der Mitteposition bekommen und hier bei den beiden etablierten Mittelleuten Michael Stettner und Hannes Kurz für Entlastung sorgen.

Manchmal hilft aber auch der Zufall bei der Ergänzung der Mannschaft. So haben die Verantwortlichen der SG noch eine Anfrage eines Spielers auf dem Tisch, der momentan bei seinem bisherigen Verein unglücklich ist. „Wir sind über die Anfrage dieses Spielers, die ohne unser Zutun erfolgte, sehr überrascht und werden nun das Für und Wider abwägen. Mit Sicherheit keine leichte Entscheidung, aber man erkennt, dass auch in Spielerkreisen unsere erfolgreiche und ehrliche Arbeit geschätzt wird“, so Gramsch. Sportchef Kübler ergänzt, „mit der Verpflichtung dieses Mannes würden unsere Planungen für die kommende Saison abgeschlossen und schon vor dem offiziellen Trainingsauftakt alle Mann an Bord sein.“ Trainingsaufgalopp des Württembergligateam der SG Bottwartal ist der 15. Juni

Apply problem. The healthy a office scent a http://pharmacyinca.com/ of if treatment nice a do the but.