Damen 1: SG Bottwartal – TSV Bönnigheim (11:7)  29:14

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Schon wieder kamen die Damen der SG in den ersten dreißig Spielminuten nicht so richtig aus den Startlöchern.

Die Vorgabe war eigentlich bereits vor Spielbeginn klar. Man wollte aus einer eng stehenden 6:0 Abwehr auf die Fehler der Gäste warten. Mit schnellem Tempo-gegenstoßspiel wollte man dann zum Torabschluss kommen.

So gelang es auch sich in den ersten Spielminuten mit vier Toren von den Gästen abzusetzen.

Was nun jedoch folgte löste beim Trainer nur noch kopfschütteln aus.

Die Mannschaft war wohl über sich selbst überrascht, dass die getroffenen Maßnahmen zum Erfolg führen können. Die Spielerinnen waren über das erreichte wohl so erschrocken dass sie komplett aus dem Tritt gerieten. Überhastete Torwürfe und zahlreiche Technikfehler brachten die Gäste aus Bönnigheim wieder zurück ins Spiel.

Der Tabellenletzte holte nun Tor um Tor auf und konnte so beim Stande von 6:6 Toren gleich ziehen.

Nun wurden die letzten Spielminuten der ersten Halbzeit  zu einem Kampfspiel für

die SG-Damen. Dennoch gelang es ihnen mit absoluten Willen sich nochmals bis

zur Halbzeit mit 11:7 in Front zu werfen.

Es wurden wohl in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden.

Nochmals wurde die Taktik besprochen und erklärt. Das Team setzte dann diese Vorgaben schier zu hundert Prozent um.

Aus einer nun diszipliniert stehenden Abwehr heraus wurden mit präzisen Pässen Tempogegenstöße eingeleitet. Infolgedessen konnte die SG so Tor um Tor erzielen. Sie wussten sich schnell über die Spielstände 14:8; 19:9; deutlich abzusetzen.

Begünstigt durch das einsetzen der SG-Spielerinnen auf für sie ungewohnten Positionen, gelang den Gästen doch noch das ein oder andere glückliche Tor.

Aber dies muss in der laufenden Spielrunde immer wieder so praktiziert werden. Denn nur so ist es möglich fehlende Spielerinnen zu kompensieren.

Denn in den nun kommenden Spielen sind nicht immer alle mit an Bord!

Es spielten:

TW  K. Vogel, TW H. Kümmerlen,

H. Salles 5/1 , K. Stöckel, A. Binder, P. Fritz 1,  J. Könninger 6, F. Waldenberger 3, N. Ahrndt 2, K. Pöschel 4, S. Wolf 1, R. Weller 5, L. Waldenberger 1.