Damen 2: SG Weissach – SGB 11:17 (6:7)

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Die SG musste bei diesem Auswärtsspiel ohne ihre erkrankte Torhüterin Patrizia Porta antreten. Ihre Vertretung übernahm Claudia Rust, die ihre Sache aber sehr gut machte. Bei ungewohnter Beleuchtung tat sich die Mannschaft recht schwer. So dauerte es einige Zeit bis das erste Tor fiel. 0:1 lagen da die Gäste vorn.

Durch immer wieder überhastet vorgetragene Angriffe gab es immer wieder unnötige Ballverluste. Auch als die Mannschaft beim 2:4 erstmals mit 2 Toren führte kam keine Sicherheit auf. Dazu schlichen sich ab und zu Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein. Weissach nutzte dies und glich vorübergehend zum 4:4 aus. Im weiteren Spielverlauf legten die Gäste ein Tor vor, das die Heimmannschaft aber wieder ausgleichen konnte. Beim Stande von 6:7 für die SG Bottwartal wurden dann die Seiten gewechselt.

Im zweiten Abschnitt gelang der Mannschaft aus dem Bottwartal schnell das 6:8. Weissach verkürzte nochmals auf 7:8. Beim 7:10 lag die Gastmannschaft erstmals mit 3 Toren in Führung. Wer nun glaubte dass der Knoten geplatzt wäre sah sich getäuscht. Beim Stande von 9:11 wogte das Spiel hin und her. Beide Mannschaften agierten in dieser Phase aber zu hektisch im Angriff. So fielen ca. 6 Minuten gar keine Tore. Erst als die SG Bottwartal das 9:12 erzielte.platzte der Knoten. Die Mannschaft besann sich auf ihre Stärken und legte schnell zwei Tore nach und erhöhte auf 9:14. Hier konnten mit Melanie Binder und Ramona Dammann beide Halbspielerinnen mit Toren ihren Beitrag leisten. Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Weissach verkürzte daraufhin nochmals auf 10:14. Die Bottwartälerinnen ließen sich aber davon nicht mehr beeindrucken und erhöhten ihrerseits auf 10:16. In der Schlussphase erzielten beide Mannschaften jeweils noch ein Tor zum 11:17 Endstand.

Fazit nach dem Spiel: Schwerer getan als von vielen erwartet, aber letztendlich zwei verdiente Punkte mitgenommen.

Es spielten: Claudia Rust (TW), Tina Steiner (3), Steffi Greiner, Melanie Binder (8/2), Miriam Herrmann, Manuela Dammann (1), Ramona Dammann (4/1), Inge Mössner, Yvonne Wolf, Sophie Ocker (1).