Herren 2: HG Steinheim/Kleinbottwar – SGB 26:17

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Nach Abpfiff stand man wieder mal mit leeren Händen da. Obwohl man die erste Hälfte beim Spiel gegen den Ligakrösus sehr ausgeglichen gestalten konnte, blieben am Ende nichts als eine deftige Niederlage und die Fragen, die sich bisher wie ein roter Faden durch die Saison ziehen.
Warum tut man sich im Angriff so unheimlich schwer? Warum gibt es in jedem Spiel eine Phase, in der man total einbricht? Oder warum stehen nach einer überwiegend guten Leistung am Ende Ergebnisse zu Buche, die die Mannschaft unter Wert verkaufen?
Einer durchaus beachtlichen ersten Hälfte, in der die SG die Partie sehr ausgeglichen gestalten konnte, lies man zum wiederholten Male einen unbegreiflichen Auftritt folgen. Die HGSK konnte in der zweiten Hälfte das Spielgeschehen nach Belieben bestimmen, da unsere Männer nur noch damit beschäftigt waren den Ball möglichst unsauber abzuspielen und bloß nicht ins Tor zu treffen. Durch einige unnötige Zeitstrafen und übertriebene Theatralik, präsentierte sich die Mannschaft in der Schlussphase auch noch in einem überaus schlechten Licht. Was mindestens genauso schlimm ist wie die sportliche Niederlage.
Mit dem Auswärtsspiel beim bis dato sieglosen Tabellenschlusslicht TV Möglingen am kommenden Sonntag, beginnen für die SG2 die Wochen der Wahrheit. Um den klassensichernden 4.Rang zu erreichen, muss nun endlich Zählbares vorgewiesen werden. Wenn man nicht schon frühzeitig das Ticket für die Abstiegsrunde lösen möchte, kann man sich eine weitere Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten unter keinen Umständen mehr erlauben. Vielleicht ist es diese ultimative Drucksituation, die die Mannschaft braucht, um nun endlich ihr volles Potenzial abzurufen. Im ersten Entscheidungsspiel gegen den TV Möglingen, wird dann hoffentlich mit dem zweiten Saisonsieg, eine furiose Aufholjagd eingeläutet. Das Wichtigste bei den uns bevorstehenden Endspielen wird sein, dass jeder den Glauben an sich und seine Mannschaftskameraden besitzt und in Training und Spielen den nötigen Willen an den Tag legt. Schließlich gibt es neben vielen Kritikpunkten auch noch einige Stärken, an denen man sich orientieren und aufbauen sollte. Mit Lamentieren wird man im harten Abstiegskampf untergehen.
Bitte sagt für kommenden Sonntag um 17.00 Uhr sämtliche Termine ab und unterstützt unsere Herren 2 beim wichtigen Auswärtsspiel in Möglingen!!!! Aus Insiderkreisen drang hervor, dass beim Einlaufen der SG Gummibärchentüten und Designerwäscheklammern auf die Tribüne geworfen werden.
Im Einsatz waren: Dominik Salles (TW), Jörg Bauer, Martin Dittel, Tom Kircher, Max Vogel, Alexander Kranich, Malte Barz, Michael Rieker, Volker Widmann, Michael Salwat und Hannes Kurz. Trainer: Nils Koch.
DaKra