Weibliche C-Jugend

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Weibliche C-Jugend holt in der Bezirksliga mit einem 31:26-Sieg über die HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck die ersten Punkte im neuen Jahr
Am vergangenen Sonntag traf die weibliche C-Jugend der SG Bottwartal im zweiten Spiel des Jahres 2011 in der heimischen Langhanshalle auf die HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck. Nach einem in den ersten 25 Minuten umkämpften Spiel setzte sich mit zunehmender Spieldauer die SG Bottwartal mit sehenswertem Angriffsspiel durch.
In weiten Teilen der ersten Spielhälfte sah es zunächst nicht nach einem deutlichen Sieg der SG Bottwartal aus. Zu sehr ließ man den Mädchen der HSG vor dem eigenen Tor Spielräume, so dass sie immer wieder über Einlaufaktionen zu einfachen Toren kamen. Im Angriff allerdings entwickelten die Bottwartalerinnen von der ersten Spielminute an ein sehr druckvolles Spiel und erspielten sich auf allen Positionen gute Einwurfmöglichkeiten, die meistens auch zu Torerfolgen führten. Auch vom 7-Meter-Punkt zeigte man sich dieses Mal nervenstark. Alle sieben der SG zugesprochenen Strafwürfe konnten sicher verwandelt werden. So entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Spiel mit ständiger wechselnder Führung. Erst in der Mitte der ersten 25 Minuten gelangen den Mädchen aus dem Bottwartal beim Stand von 8:8 drei Tore in Folge zum 11:9. Beim Stand von 15:13 wurden schließlich die Seiten gewechselt.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die SG Bottwartal im Abwehrverhalten etwas konzentrierter, dominierte allerdings durch weiterhin dynamische Angriffe und sehenswerte Konteraktionen mehr und mehr das Spielgeschehen. Über die Zwischenstände 19:14 und 24:18 erspielte man sich bis zum 31:21 einen 10-Tore-Vorsprung. Am Ende gelang der HSG aus Freiberg, Benningen und Hoheneck lediglich noch eine kleine Ergebniskosmetik zum 32:26 Endstand.
Für die weibliche C-Jugend der SG Bottwartal waren im Einsatz: Jiska Sussek (TW), Jana Gahai, Elisabeth Schweizer, Ilka Sussek, Kathrin Banisz, Theresa Vogel, Sophie Eschbach, Viola Kremer, Lara Knödler, Anna Sinn.