Herren 1: TSV Bartenbach – SG Bottwartal 32:34 (15:14)

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

„Die richtige Antwort nach den schlechten Spielen der vergangenen Wochen“

Mit einer kämpferisch guten Einstellung, der notwendigen Gelassenheit und ein wenig Glück siegten die SGler 34 zu 32 8und konnten im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Punkt beim direkten Konkurrenten TSV Bartenbach entführen.

Die Mannschaft um Trainer Ralf Selcho blieb vor allem in der zweiten Halbzeit ruhig, behielt die Nerven und holte einen Fünf-Tore-Rückstand kurz vor Spielende auf. In der nun folgenden dramatischen und hektischen Schlussphase behielten die Selcho-Schützlinge die Ruhe und konnten die Handballer aus Bartenbach letztendlich mit zwei Toren schlagen. „Dieses Mal haben wir uns nicht zu früh aufgegeben. Wir haben aus unseren Fehlern der vergangenen Wochen unsere Lehren gezogen“, freute sich der sichtlich entspannte Trainer nach dem spannenden Auswärtssieg.

Der bessere Start gelang der Heimmannschaf, die in den ersten Minuten ständig in Führung lag. „Gerade in den ersten 15 bis 20 Minuten haben wir zu viele einfache Tore in der Abwehr bekommen“, analysierte der SG-Coach nach dem Schlusspfiff. Nach 15 Minuten drehte sich langsam aber sicher das Blatt und die SG kam besser ins Spiel, gestützt durch eine bessere Abwehrarbeit. Nach und nach holten sie auf und gingen sogar mit 13:11 in Führung. Der Vorsprung hätte noch weiter wachsen können, aber nun kam wieder eine etwas schwächere Phase und drei Angriffe wurden nicht mit einem Torerfolg abgeschlossen und die Bälle wurden leichtfertig verschenkt. So aber ging es mit einem 14:15 in die Pause.

Nach Wideranpfiff war dann so richtig Feuer im Spiel und die dramatische 2. Halbzeit nahm ihren Lauf. Danach war jedoch so richtig Zunder in der Partie. Zu Beginn „dümpelte das Spiel“, wie Selcho sagt, erstmal vor sich hin, aber nur bis der TSV auf 22:18 davonzog. „In dieser Phase haben wir unsere Chancen nicht richtig ausgespielt“, erklärte der SG-Trainer. Was kam, hat man in dieser Saison bislang selten gesehen: Die Bottwartäler stemmten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und kämpften sich wieder zurück. Trotz des Rückstands blieben die Selcho-Jungs ruhig, kämpften sich heran, verfielen dann aber wieder in eine schlechte Phase. Die 30 mitgereisten SG Fans machten nun auf der Tribüne richtig Stimmung und weckten das Team förmlich aus dem Sekundenschlaf. Die SG nahm zwei der gefährlichsten Bartenbacher Angreifer in Manndeckung. Die Taktik trug Früchte und kontinuierlich holten sie den zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Rückstand (22:27) auf und hatten dann das glücklichere Ende für sich.

SG Bottwartal: Neumann, Goldfuß – Frank (3), Kandziora, Stettner (1), Deuring (6), Koch (3), Jelinic (3), Gneiding (4), Henninger (3), Vieler (11/5), Brock, Käfer, Rode