mC-Jugend: SV Ludwigsburg/Ossweil – SGB 23:23 (11:14)

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

mC-Jugend erkämpft sich hochverdienten Punkt beim Tabellenzweiten

Mit gemischten Gefühlen fuhr die mC-Jugend am Sonntag zum Auswärtsspiel zum Tabellenzweiten SV Ludwigsburg-Ossweil. Hatte man doch das Hinspiel nach guter erster Halbzeit noch hoch verloren, sah man sich auch nicht als Favorit in diesem Spiel.

Gewarnt durch die Trainer, vor dem wurfstarken Halbrechten der Ossweiler, begannen die Jungs hochkonzentriert in ihrer Abwehrarbeit und schlossen ihre Angriffe konsequent ab.
So führte man schnell mit 4:0 und da keimte doch erste Hoffnung auf, dass in der Mehrzweckhalle Ossweil etwas zu holen ist. Das Spiel lief dann in der Folge recht ausgeglichen bis zum Halbzeitstand von 11:14 für die SG.
Anfang der zweiten Halbzeit entschloss man sich auf Seiten der SG den Halbrechten des SV Ossweil, Hannes Eisele, in Manndeckung zu nehmen, da er bis zu diesem Zeitpunkt Alleinunterhalter im Angriff der Hausherren war. Jedoch schaffte es der Gastgeber trotzdem den Rückstand aufzuholen und beim 18:17 erstmals selbst in Führung zu gehen. In dieser Zeit wurden leider aussichtsreiche Wurfpositionen vergeben. Doch die Jungs ließen sich nicht hängen und kämpften sich zurück ins Spiel.
In der letzen Minute sollten sich nun die Ereignisse überschlagen. Erst schaffte die SG den Ausgleich zum 23:23 und Ossweil hatte bei 40 Sekunden Restspielzeit nochmals den Ball. Es kam wie es kommen musste und die Ossweiler fanden die einzige Lücke in der SG-Abwehr und der Angreifer war nur noch durch ein Foul zu stoppen. Folgerichtig die Entscheidung, 7 Meter. Der bis dahin stärkste Ossweiler Spieler trat an und Nils Schneider konnte den 7 Meter abwehren (Ein Dank geht an Trainer Michael Frank, der Nils auf die richtige Ecke hinwieß). So hatte man noch die Chance in den restlichen 15 Sekunden das „Wunder“ vom doppelten Punktgewinn zu schaffen. Leider bekam man nur noch einen Freiwurf aus undankbarer Position…
Trotzdem ist dieser Punktgewinn natürlich ein Super-Erfolg und der Mannschaft ist zu ihrer kämpferischen wie spielerischen Leistung zu gratulieren.
Fazit: Hätte man öfter in dieser aison eine ähnliche Leistung abgerufen, mit dem Potenzial das zweifelsohne in der Mannschaft steckt, würde man nicht mit 5 Pluspunkten als Tabellenvorletzer dastehen.