wA-Jugend: Ungefährdeter Heimsieg gegen HSC Schmiden/Oeffingen

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

SG Bottwartal : HSC Schmiden/Oeffingen 29:17 ( 13:7 )
Grundstein für diesen Sieg waren die ersten 15 Minuten der Partie. Basierend auf einer guten Deckung und konsequenter Chancenverwertung konnte sich unsere Mannschaft mit 9:1 absetzen. Ausruhend auf diesem Vorsprung plätscherte das Spiel dann vor sich hin, doch leider nicht immer zur Zufriedenheit der Trainer. Nachlässigkeiten ermöglichten den Gästen den Vorsprung auf 4 Tore zu verkürzen. Die Pausenführung von 13 zu 7 war dennoch in Ordnung.

Nach der Pause schaffte das Team der SG schnell klare Verhältnisse. Innerhalb von wenigen Minuten war die Führung auf 10 Tore angewachsen.
Der Sieg unserer Mannschaft war in der zweiten Halbzeit nie gefährdet.
Auch als das Spiel an Härte zu nahm behielt unsere Mannschaft klaren Kopf und lies sich nicht verunsichern.
Über die Spielstände von 16:8, 22:11 und 26:15 eilte die weibliche A-Jugend zum Sieg. Der Endstand von 29 zu 17 war verdient und auch in der Höhe vollkommen in Ordnung.
Einzig und alleine die Chancenauswertung war in diesem Spiel erneut zu bemängeln, denn auch in diesem Spiel wäre die 30-Tore-Marke deutlich zu knacken gewesen.

Hervorzuheben aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist Lena Frank die vor allem in der Abwehr eine hervorragende Leistung bot.

Nach jetzt zwei recht deutlichen Siegen sollte es an Selbstvertrauen für die noch ausstehenden Partien nicht mangeln.

Das nächste Spiel bestreitet unsere Mannschaft nächsten Samstag um 16 Uhr in Schwieberdingen. Schwieberdingen liegt im Moment auf Platz 4 und wird sicherlich ein härterer Prüfstein auf dem Weg zu unserem Ziel!!!
Man erinnert sich noch an das Hinspiel in Beilstein als die Bottwartälerinnen 20 min. vor Ende bereits mit 6 Toren in Rückstand waren und das Spiel dennoch mit einem Tor, auch etwas glücklich für sich entscheiden konnten.

Es spielten:
Hanna Kümmerlen und Viola Köngeter ( im Tor ), Katrin Kraft (2/2), Lisa Kümmerlen (2), Steffi Wolf (7/4) Sabrina Kalmbach (8/1), Franziska Kraft (2), Sophie Ocker (1), Lena Frank (4), Kathrin Genth und Carina Kalmbach (3)