MZ: Acht Tore von Tobias Deuring reichen nicht

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Marbacher Zeitung von Henning Maak

http://mortgageeccalculator.com/

Der Württembergligist SG Bottwartal vergibt beim 26:27 (13:12) beim SV Fellbach zu viele Chancen.

Die Württembergliga-Handballer der SG Bottwartal haben es verpasst, beim SV Fellbach einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu tun. Durch die knappe 26:27-Niederlage musste die Mannschaft von Trainer Ralf Selcho die Remstäler in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Allerdings stehen die Bottwartäler dank des 29:24-Erfolges im Hinspiel im direkten Vergleich besser da. Da die Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib aber fast alle punkteten, beträgt der Vorsprung der Bottwartäler auf den ersten Nichtabstiegsplatz gerade einmal vier Zähler.
„Es war ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, bei dem Kleinigkeiten am Ende den Ausschlag gegeben haben“, meinte Coach Selcho nach der Partie. Seine Mannschaft hatte den besseren Start erwischt und setzte sich nach einem 2:2 nach sieben Minuten auf 4:2 ab. Doch innerhalb einer Minute machten die Gastgeber aus dem Rückstand eine 5:4-Führung. Nach dem erneuten Gleichstand beim 6:6 folgte die erste Schwächephase der Gäste, die bis zur 17. Minute mit 6:10 in Rückstand gerieten. „Wir haben in dieser Phase zu ungeduldig gespielt und Fellbachs Torhüter Stefan Doll richtig warm geschossen“, kritisierte Selcho. Zudem seien in dieser Phase zu viele technische Fehler im Angriff passiert. Nach einer Auszeit fand die SG Bottwartal wieder besser ins Spiel und ging beim 12:11 (28.) sogar wieder in Führung. Zur Pause drehte der SV Fellbach die Partie wieder und ging mit einem knappen 13:12-Vorsprung in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte schienen die Gastgeber mehrfach die Begegnung zu ihren Gunsten entscheiden zu können: Beim 19:15 (41.) und beim 24:20 (51.) lagen sie jeweils mit vier Treffern in Führung. In den letzten sechs Minuten ließ Selcho dann die beiden Brüder Steffen und Bastian Klett in Manndeckung nehmen. „Sie haben das Spiel des Gegners immer wieder schnell gemacht“, begründete er dies. Zudem habe man damit auswärts auch schon in früheren Spielen Erfolg gehabt.

Und auch diesmal zeigte die Maßnahme Wirkung: Den Gastgebern unterliefen im Angriff Fehler, die die SG Bottwartal immer wieder zu Gegentreffern ausnutzen konnte. Eine Minute vor Schluss stellte Florian Vieler mit dem 26:26 erstmals in der zweiten Hälfte den Ausgleich her. Allerdings konnte die Gästeabwehr nicht verhindern, dass der SV Fellbach 25 Sekunden vor der Schlusssirene mit 27:26 in Führung ging. Das Selcho-Team kam zwar nochmals in Ballbesitz, agierte in den Schlusssekunden aber zu hektisch. „Wir haben kaum einen kontrollierten Pass gespielt“, bedauerte der Coach.

So reichte es in der Schlusssekunde nur noch zu einem Freiwurf. Rückraum-Hüne Tobias Deuring, mit acht Treffern bester Torschütze der SG, brachte den Ball zwar an der Mauer der Gastgeber, nicht aber an Torhüter Stefan Doll vorbei.

SG Bottwartal: Neumann, Goldfuß- Gneiding (1), Henninger (2), Deuring (8), Koch (4), Jelinic (3), Weiberle (3), Brock (1), Vieler (4/3), Käfer, Frank, Rode.

jfdghjhthit45