Herren1: Alle Warnleuchten müssen an bleiben

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Trotz des 2-Tore-Auswärtssiegs dürfen sich die Selcho Jungs nicht sicher fühlen. „Die HSG Albstadt wird mit einer ordentlichen Portion Wut zu uns kommen“, warnt Trainer Selcho.

Am kommenden Samstag findet der zweite und letzte Teil der Abstiegsrelegation zwischen der SG Bottwartal und der HSG Albstadt statt. Pünktlich um 20:00 Uhr wird die alles entscheidende Partie in der Langhanshalle angepfiffen. Und dann kommt es darauf an, dass die Spieler der SG nochmals eine ähnliche Leistung wie in Albstadt abrufen können. „Wir haben nach dem ersten Vergleich zwar gewonnen, allerdings sind 2 Tore Vorsprung gar nichts“, resümiert der zukünftige Coach der SG Krunoslav Jelinic. Alle Fans hoffen, dass ihr Heimteam deutlich besser aus den Startlöchern kommt als in der Mazmannhall vor Wochenfrist. Dort dauerte es minutenlang, bis der erste Treffer fiel, glücklicherweise waren die Albstädter ebenso blockiert. „Hätten da die Albstädter 4,5 Tore vorgelegt, hätten wir uns extrem schwer getan diesen Vorsprung aufzuholen. Daher müssen wir hochkonzentriert in die Partie gehen“, ist sich Trainer Selcho sicher.

Die Chancen stehen auch bei Rückspiel 50 zu 50. Die SGler müssen an die tollen letzten 25 Minuten der beiden letzten Spiele gegen Heiningen und Albstadt anknüpfen. Aus einem sicheren und aggressiven Abwehrblock, schnell und klug nach vorne spielen und im Angriffsspiel die notwendige Geduld aufweisen, das ist der Marschplan für die alles entscheidende Partie. „Die offensive Abwehr der Albstädter kommt uns eigentlich gelegen. Wir werden versuchen, durch Bewegung ohne Ball, ein kluges und geduldiges Angriffsspiel die Albstädter in Bewegung zu halten. Dadurch bekommen wir viele 1 gegen 1 Möglichkeiten, die unsere schnellen Spieler dann individuell nutzen können“, gibt Selcho das Programm für das Relegationsspiel bekannt. „Wir sind heiß auf das letzte Spiel“, gibt sich Stefan Kandziora kämpferisch und ergänzt „wir wollen gewinnen und den 2-Tore-Vorsprung keinen falls nur verwalten.“ Trainer Selcho kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich Thorsten Brock steht aktuell nicht zur Verfügung.

Den Auftakt zum Endspieltag gestalten die weibliche C Jugend der SG Bottwartal, die ab 14:00 Uhr in der Langhanshalle die HVW Qualifikation anpeilt. Gegen Nellingen, Schwaikheim und Abstatt wird das Unterfangen definitiv nicht einfach. Das Trainerduo Gahai und Rupp sind aber optimistisch und wollen erstmals den Sprung auf die HVW Ebene schaffen.

Aber nicht nur entscheidende Spiele finden an diesem Tag statt, Kurz vor Anpfiff der Partie gegen Albstadt werden die weibliche B Jugend und die Herren 3 für Ihre Meisterschaften geehrt, zudem werden verdienstvolle Spielerinnen, Spieler und Trainer für Ihre Arbeit geehrt.