Herren1: SG Bottwartal gewinnt Vorbereitungsturnier

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Trotz großer Personalsorgen war man dem Ruf des ehemaligen Trainers Jürgen Volz gefolgt und hat nach kräftezehrender und schweißtreibender 1. Vorbereitungsphase die Chance wahr genommen, neben Laufschuhen, Medizinbällen und anderen Fitnessgeräten, das eigentliche Spielgerät, den Handball, mal wieder in der Hand zu halten.

So verwundern die leuchtenden Augen der Spieler auch zu Beginn des Turniers nicht, als sie das runde Leder im ersten Spiel gegen den TV Mundelsheim (Landesliga) in Händen hielten. „Endlich mal wieder Handballspielen“ brachte es der Youngster Max Vogel des SG Teams, der auf Linksaußen ein überzeugendes Turnier ablieferte, auf den Punkt.

Im ersten Spiel gegen den TV Mundelsheim merkte man der von Interimscoach Michael Stettner geführten Mannschaft an, dass sie nur wenige Trainingseinheiten mit dem Spielgerät hinter sich hatte. „Am Anfang rumpelte es doch stark und jeder wollte sich beweisen“ ärgerte sich Interimscoach Stettener über die noch nicht vorhandene Abgeklärtheit bzw. über den Leichtsinn im Team. „Da waren wir nicht abgeklärt genug“ unterstützt Führungsspieler Florian Vieler die Aussage. Am Ende hieß es 22 zu 22. Ärgerlich da ein Sieg leichtfertig vergeben wurde. In den folgenden Spielen gegen die Hausherren von der SG Degmarn/Oedheim und die zweite Mannschaft des TSB Horkheim konnten zwei überzeugende Siege eingefahren werden. Nun merkte man den SGlern an, dass sie sich gefangen hatten und sie präsentierten sich dem Trainingsstand entsprechend. Neuzugang Thomas Müller, der auf Rechtsaußen ein sehr gutes Turnier absolvierte beschrieb die Marschroute für die beiden Spiele wie folgt: „wir haben versucht, die im Training einstudierten Themen schnelle Mitte und Erhöhung der Pass- bzw. Spielgeschwindigkeit umzusetzen“  und dies gelang sehr erfolgreich. Mit 5 zu 1 Punkten gewann die ersatzgeschwächte Württembergliga Mannschaft der SG Bottwartal das Vorbereitungsturnier in Degmarn.

Die beiden Trainer Krunoslav Jelinic und Nils Koch waren dann auch hörbar erleichtert, als Sie im Urlaub bzw. auf Fortbildung von dem positiven Verlauf des Turniers erfuhren. Am kommenden Mittwoch (03. August) steht dann in Gronau der nächste Härtetest gegen den SKV Oberstenfeld an. Noch offen sind die Einsätze der in Degmarn noch nicht spielberechtigten Kroaten Ivan Tolic und Vanja Babler. Ebenso steht noch ein Fragezeichen hinter dem urlaubsbedingt in Degmarn abwesenden Florian Koch.

Quelle SG Bottwartal