Top Handball begeistert die Fans im Bottwartal

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Die SG Bottwartal präsentiert zum wiederholten Mal Spitzenhandball unterm Langhans und bietet den Fans in der handballlosen Zeit zwei absolute Spitzenpartien.

Ein Nachbarschaftsduell stand zu Beginn der diesjährigen Veranstaltung auf dem Plan. Mit dem TV Pflugfelden (BWOL) und dem TV Möglingen (3. Liga) präsentierten sich zwei regionale Aushängeschilder des Damenhandballs den zahlreichen Zuschauern. Mit schnellen Spiel und gekonnten Spielzüge begeisterten die Damen die Besucher. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, das bis zur letzten Minute auf des Messers Schneide stand. Die Führung in der Partie wechselte in der Endphase ständig hin und her und keiner Mannschaft gelang es, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Bis zum Schluss kämpften die beiden Mannschaften um den Sieg in diesem Nachbarschaftsduell. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff gelang es dem Drittligisten aus Möglingen mit einem Tor in Führung zu gehen. Pflugfelden versuchte noch einmal alles, konnte aber die 26 zu 25 Niederlage nicht mehr abwenden. Beide Mannschaften begeisterten die Zuschauer und haben extrem gute Werbung für den Handballsport in der Region betrieben.

Zum Hauptspiel standen sich der Handball-Bundesligist Füchse Berlin und der Zweitligist TV Bittenfeld gegenüber, wobei die Wild Boys aus Bittenfeld die klaren Außenseiter waren. Die Füchse wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und besiegten die vom Verletzungspech gebeutelten Bittenfelder mit 38 zu 23. Trotz des deutlichen Spielverlaufs sahen die 500 Zuschauer in der ausverkauften Halle Handballkost vom Feinsten. Die Füchse zauberten tollen Handball auf das Feld, angetrieben von den überragenden Spielern Bartlomiej Jaszka, Colja Löffler und Ivan Nincevic, die 17 Tore zum Sieg beitrugen.

Bei den Waiblinger Vorstädter überzeugten Dominik Weiß, der mit sehenswerten Rückraumtoren gegen Silvio Heinevetter in der ersten Hälfte das Spiel noch offen gestalten konnte sowie Jürgen Schweikard und Thorsten Salzer.