Herren1: „Eine perfekte Trainingseinheit für das neue Abwehrkonzept“ – Die SG Bottwartal auf Mission Impossible in Schwaikheim

Veröffentlicht am von Trainer.

Mit einer Rumpftruppe muss die SG Bottwartal am Sonntag zum Auswärtsspiel beim SF Schwaikheim bestehen, was die ohnehin schon prekäre Situation zusätzlich erschwert.

 

 

Sch- Die Trainingsbeteiligung beim bottwartäler Württembergligisten steuert in dieser Woche einem Rekordhoch entgegen, konnte Trainer Silvio Korn doch in jeder Einheit auf 95% seiner Spieler zurückgreifen. Dass diese sich trotzdem teilweise zu sechst in der Beilsteiner Langhanshalle widerfanden liegt einzig und allein an der verheerenden Verletzungssituation. Insgesamt acht nominelle  Stammkräfte der SG fallen im Moment aus und werden Trainer Korn auch am Sonntag in Schwaikheim fehlen.

 

Stefan Kandziora laboriert weiterhin an seiner Knieverletzung, Max Vogel wurde am Dienstag am Kreuzband operiert, Michael Frank und Simon Weiberle sind ebenfalls verletzt, Ivan Tolic und Vanja Babler warten in Kroatien immer noch auf ihr Visum und Florian Koch und Hannes Kurz fehlen berufsbedingt.

 

Somit bleibt Trainer Silvio Korn nichts weiter übrig, als mit den vorhandenen Kräften am neuen Abwehrkonzept zu arbeiten und den Kader für das Sonntagsspiel in Schwaikheim mit Spielern aus der zweiten und teilweise vierten Reihe aufzufüllen. Dass die zweite Mannschaft der SG am Wochenende zeitgleich spielt macht dieses Unterfangen umso diffiziler.

 

Nun wird es also auf die verbleibenden Stammspieler um Markus Käfer, Michael Stettner und Thomas Müller ankommen, dass Letzterer an einer Kapselverletzung an der rechten Hand laboriert und unter der Woche nur individuell trainieren kann, fällt beinahe nicht mehr ins Gewicht. „Ich muss mit Dem klarkommen, was mir zur Verfügung steht. Ich kann es nicht ändern,“ hadert Korn mit der schier aussichtslosen Situation. Doch trotz 0:12 Punkten, dem letzten Tabellenplatz und dem unglaublichen Verletungspech gewinnt der SG-Trainer der Situation etwas Positives ab: „ Wir werden das Spiel als Trainingseinheit unter Wettbewerbsbedingungen nutzen. Wir haben diese Woche an unserem Abwehrverbund gearbeitet und ich erwarte von meinen Jungs, dass sie diese Arbeit umsetzen. Dass in Schwaikheim nicht viel zu holen sein wird, ist uns bewusst.“

 

In der Tat sind die Vorzeichen vor diesem Auswärtsspiel denkbar schlecht für die Korn-Truppe. Die Sportfreunde aus Schwaikheim sind unerwartet stark in die Saison gestartet und verfügen derzeit über ein ausgeglichenes Punktekonto. Nach zwei Heimsiegen gegen die SG Lauter und das Topteam aus Oppenweiler konnten die Mannen von Trainer Christian Schüle am letzten Wochenende den ersten Auswärtssieg der Saison in Leonberg feiern. Dass man gegen den aktuellen Spitzenreiter und Aufstiegsaspiranten Nr. 1 aus Waiblingen nur knapp mit einem Tor verlor, zeigt wie stark die Schwaikheimer in eigener Halle sind.

 

Spielbeginn am kommenden Sonntag ist um 17:00 in der Schwaikheimer Fritz-Ulrich-Halle.