Herren1: Trainerwechsel zeigt keine Wirkung – Vorerst.

Veröffentlicht am von Trainer.

Sch – Die Württembergliga-Handballer der SG Bottwartal bleiben auch im sechsten Saisonspiel ohne Punktgewinn und stehen spätestens jetzt Mitten im Abstiegskampf.

Nachdem unter der Woche Silvio Korn als neuer Cheftrainer vorgestellt wurde und die ersten beiden Einheiten unter dem neuen Coach absolviert wurden, ging man spürbar motiviert und zuversichtlich in das Heimspiel gegen den vermeintlichen Gegner auf Augenhöhe aus Altenstadt.

Von Beginn an zeigte sich, dass die Bottwartäler an diesem Abend nicht ihr volles Potenzial würden abrufen können. Schon in der Anfangsphase wurden zahlreiche Angriffe durch technische Fehler und Fehlpässe ohne Torwurf beendet und der Ballbesitz den Gästen förmlich auf dem Silbertablett serviert. Dieser Mangel an Konzentration und das uninspirierte Zusammenspiel – sofern in diesem Kontext von Zusammenspiel die Rede sein kann – zogen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel und so war es die logische Konsequenz, dass der in seiner Spielanlage ebenfalls limiterte TV Altenstadt von ihrem Spielmacher Christian Dittberger permanent in Führung gehalten wurde.

Mit einem drei Tore Rückstand zur Halbzeit waren die Hausherren noch glimpflich – , Trainer Korn hingegen restlos bedient. Wer für die zweite Spielhälfte eine Verbesserung oder gar einen Umbruch im Spiel der SG erwartet hatte, der wurde enttäuscht. Das Spiel der Rot-Schwarzen passte auch in Hälfte Zwei zur Stimmung in der Halle, zu keinem Zeitpunkt der Partie konnte sich die SG freischwimmen und so wuchs der Rückstand auf Zeitweise neun Tore an. Einzig Schlussmann Daniel Neumann wusste mit einigen Paraden auf sich aufmerksam zu machen.

Trainer Silvio Korn probierte es mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, doch auch die Einwechslung der beiden Nachwuchstalente Michael Rieker und Alexander Fein brachte keinen positiven Effekt. Dass Alexander Fein künftig vor Allem defensiv für Entlastung sorgen kann zeigte er durch sein beherztes Abwehrspiel gegen Christian Dittberger, auch wenn ihm zweifelsohne noch zu viele technische Fehler unterlaufen.

Alles in Allem hat die SG Bottwartal ihrem neuen Trainer mehr als deutlich aufgezeigt, woran es in der Mannschaft fehlt und woran in den nächsten Wochen gearbeitet werden muss, um nicht weiter an Boden auf die Nichtabstiegsränge zu verlieren.

In den kommenden Spielen wird ein leistungsmäßiger Quantensprung von Nöten sein, um das Punktekonto auch auf der Habensseite zu füllen und es wird mit Sicherheit entscheidend sein, wie die Mannschaft das Training und die Anweisungen des Trainers annimmt. „ Ich werde in den verbleibenden drei Einheiten bis zum Spiel in Schwaikheim versuchen, den Abwehrverbund maximal zu stärken. Nur so kommen wir Auswärts auf einen grünen Zweig, „ ist sich Silvio Korn sicher.

Die Heimniederlage gegen Altenstadt kann nicht als Maßstab für die Arbeit Silvio Korn´s herangezogen werden, sollte jedoch Grund genug sein für jeden Spieler, sich seiner Stärken zu besinnen und in den nächsten Tagen durch maximalen Einsatz aufzufallen. Dann wird sich die Arbeit des neuen Trainers vielleicht schon kurzfristig bezahlt machen und der SG Bottwartal am kommenden Wochenende beim Gastspiel in Schwaikheim zu Punkten verhelfen – alles Andere wäre ein weiterer Rückschlag für die ambitionierten Bottwartäler.

SG Bottwartal – TV Altenstadt 26 : 32

SGB : Neumann, Hoffmann(Tor) – Brock (3), Vieler (8/4), Jelinic, Käfer (1), Koch(5), Müller(5), Rieker, Fein, Kurz, Weiberle, Stettner(4).

TVA : Güclü, SchäferTor) – Dittmann(11/4), Gallo(2), Schade(3), Glöckler(5), Galasso(1), Jetter(3), Eroglu(3), Coppola(1), Heinze(2), Bosch(1), Reuter, Schiffmann.

Zuschauer: 250