wB-Jugend: Mühevoller Auswärtssieg  der wB-Jugend in Aldingen 11:17 (5:8)

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Nach wieder einmal einer längeren Spielpause musste unsere Mannschaft am Wochenende nach Aldingen fahren. Der TV Aldingen steht zwar im unteren Bereich der Tabelle, sollte sich aber als sehr unangenehmer Gegner herausstellen. Es war damit klar, dass es nicht einfach werden wird, zumal unsere Mannschaft durch Verletzungen und Erkrankungen einiger Spielerinnen geschwächt auf den Rückraumpositionen ins Spiel gehen musste. Dies wurde auch vor dem Spiel angesprochen und dementsprechend die Taktik und Marschroute ausgelegt. Es war wichtig, dass man sich vom Gegner nicht einschläfern lässt und selber den Takt vorgibt.
In den ersten beiden Angriffen konnte dies auch so umgesetzt werden, aber man merkte, dass unsere Mannschaft nicht hundertprozentig mit dem Kopf im Spiel ist. Die Aldinger Spielerinnen konnten durch lange Angriffe und einfache Sperren immer wieder frei vor das Tor der SGB gelangen. Es lag lediglich an der Abschlussschwäche und unserem Torwart, dass unsere Mannschaft in Führung blieb. Zudem tat man sich auch im Angriff gegen die offensive Abwehr sehr schwer und ließ die übliche Bewegungs- und Spielfreude vermissen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit ging man mit einer 5:8 Führung in die Kabine.
Das Thema in der Kabine war klar, es muss sich die Einstellung spürbar ändern und bedeutend mehr Einsatzwille und Lauffreudigkeit kommen. Dies wurde dann auch am Anfang der zweiten Halbzeit umgesetzt und unsere Mädels zogen Tor um Tor davon. Leider konnte diese Einstellung wieder nicht durchgezogen werden und man lud den Gegner durch Nachlässigkeiten zu freien Würfen ein. Zum Glück konnten die Aldinger Spielerinnen die gemachten Geschenke nicht nutzen und somit entstand kaum Gefahr für uns. Nach einem schwachen Spiel unserer Mannschaft konnte man trotzdem mit 11:17 gewinnen, wobei deutlich mehr drin gewesen wäre.
Durch diesen Erfolg ist unsere Mannschaft weiterhin ungeschlagen und steht auf Platz 2 der Tabelle. Dies sollte aber nicht über den Auftritt hinwegtäuschen und es muss sich schnellst möglich bei allen etwas ändern, um die gute Tabellensituation zu behaupten.
Wir möchten uns noch bei den zahlreichen Fans bedanken, die unsere Mannschaft unterstützten. Wir würden uns freuen, wenn wir dieselbe Unterstützung bei unserem Derby gegen den SKV Oberstenfeld nächsten Sonntag haben werden.
Es spielten: Annalena Keller (TW); Carina Kalmbach(8); Anna Sinn (2); Theresa Vogel; Theresa Möhle; Laura Häberle (2); Ilka Sussek (3); Johanna Hägele; Rebecca Wahl; Lorena Pfitzer (1); Kathrin Banisz; Lisa Ahrndt (1)