wA-Jugend: Siegesserie hält auch vor Weihnachten an

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Beim Heimspiel der weiblichen A-Jugend hielt die Siegesserie der weiblichen A-Jugend an man konnte Revanche für die unnötige Hinspielniederlage gegen die HSG Neckar nehmen. Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit. Von Anfang an liefen die Mädchen der SG einem Rückstand hinterher wie im Hinspiel – obwohl die Trainer gewarnt hatten, den Anfang zu verschlafen. So stand es nach 20 Minuten 4:9 für die HSG. Mit besserem Angriffsspiel konnte der Rückstand zum Halbzeitstand von 9:11 verkürzt werden. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache sollte nun alles besser werden, aber das Gegenteil trat ein: die HSG konnte den Vorsprung wieder auf 4 Tore zum 10:14 ausbauen. Nun besann sich die weibliche A-Jugend auf ihre spielerischen Vorteile. Beim Spielstand von 14:16 begann die stärkste Phase der SG-Mädchen. Mit Kampfgeist und verstärktem Einsatz erzielte die SG 8 Tore (!) in Folge und ging so mit 22:16 in Führung. Mit einer starken Abwehrarbeit und einem Torhüter, der sich immer mehr steigern konnte, gelang der HSG Neckar über 10 Minuten lang kein Treffer mehr. Drei gehaltene Siebenmeter von Natascha taten ihr Übriges dazu. Der HSG gelang nur noch eine Ergebniskorrektur zum Endstand von 22:18 für die SG – Jugend. Nicht aufgeben, auch wenn es schlecht läuft, war an diesem Sonntag der Schlüssel zum Sieg. Herauszuheben sind neben Natascha die Torschützen Lena, Carina aus der B-Jugend und Franziska, die 21 der 22 Tore beisteuerten.
Mit diesem Sieg plaziert sich die weibliche A-jugend im Vorderfeld der Tabelle. Danke auch an die zahlreichen Zuschauer in der Halle. Spielerinnen und Trainer wünschen allen fröhliche Weihnachten und ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr.

Es spielten: Natascha Griouroukalis (Tor); Lena Frank 4, Julia Gahai, Franziska Kraft 8, Selina Lebherz,
Mareike Schump, Jasmin Schwarz 1, Nina Büche, Anja Schweiher, Carina Kalmbach 9.