Marbacher Zeitung: Für den Trainer ist der Abstieg besiegelt.

Veröffentlicht am von Trainer.

Oberstenfeld-Gronau Die Württembergliga-Handballer der SG Bottwartal kassieren gegen Göppingen II ein 23:37 (10:17). Von Simon David
Die Enttäuschung war den Württembergliga-Handballern der SG Bottwartal nach der zweiten klaren Niederlage im zweiten Spiel des neuen Jahres deutlich anzusehen. Eine Woche nach der 18:40-Klatsche beim Tabellenführer VfL Waiblingen hatte sich die Mannschaft von Trainer Silvio Korn vorgenommen, gegen Frisch Auf Göppingen II zu punkten. Am Ende mussten sich die Gastgeber jedoch erneut deutlich geschlagen geben.

Zwar ging die SG zu Beginn durch Treffer von Thomas Müller und Krunoslav Jelinic zweimal in Führung. Da die Chancenverwertung der SG danach aber sehr zu wünschen übrigließ, zogen die Göppinger rasch davon. Ein ums andere Mal vergab die SG Bottwartal klare Möglichkeiten und ließ sich dann im Gegenzug auskontern. Bis Mitte der ersten Halbzeit blieben die Bottwartäler immerhin bis auf vier Tore dran, was vor allem mehreren Glanzparaden der beiden Torhüter zu verdanken war. Nach einer Viertelstunde erhöhten die Göppinger aber das Tempo und zogen bis eine Minute vor der Pause auf 17:8 davon. Bis zur Halbzeitsirene verkürzten die Gastgeber durch Tore von Hannes Kurz und Thorsten Brock immerhin auf 10:17. Die deutliche Göppinger Führung war jedoch verdient. Bitter für die SG war zudem der Ausfall von Florian Vieler, der mit einem Fingerbruch zur Pause ausschied. Nach dem Seitenwechsel nutzte der Tabellenletzte seine Chancen besser als noch im ersten Durchgang. Nach drei Treffern in Folge verkürzte die SG nach 35 Minuten auf fünf Tore, als Brock das 14:19 erzielte. Näher ließen die Göppinger die Hausherren jedoch nicht mehr herankommen. Der Knackpunkt im Spiel der Gastgeber war ein verworfener Siebenmeter von Thomas Müller in der 45. Minute. Der Spielfluss war dahin, mehrere Minuten gelang nun kein Treffer mehr. So zogen die Gäste bis auf 15 Tore davon und verteidigten diese klare Führung bis zum Schlusspfiff. Am Ende stand ein 23:37 auf der Anzeigetafel in der Mehrzweckhalle.

Während sich Frisch Auf Göppingen mit diesem Sieg um einen Tabellenplatz verbesserte, stehen für den Tabellenletzten weiterhin nur zwei Pluspunkte aus 17 Spielen zu Buche. Silvio Korn haderte mit der Chancenverwertung seines Teams. „Wir haben zu viele klare Möglichkeiten vergeben und im Gegenzug dann zu viele leichte Tore zugelassen“, sagte der Trainer, für den der Abstieg seiner Mannschaft aus der Württembergliga besiegelt ist. „Der Abstand auf den Relegationsplatz ist schon viel zu groß. Trotzdem wollen wir in den verbleibenden Spielen alles geben und möglichst häufig punkten“, machte der Coach nach dem Schlusspfiff klar.

Vielleicht klappt das ja bereits am Freitag im Derby beim TV Oppenweiler.

 

SG Bottwartal: Neumann, Tolic – Brock (4), Frank (1), Vieler, Käfer, Kurz (4), Jelinic (2), Stettner (3), Babler (6), Müller (3/2).