wC-Jugend: 21:31 Heimpleite gegen die HSG H2Ku Herrenberg

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Aufgrund einer indiskutablen zweiten Spielhälfte mussten die Mädchen der weiblichen C1 am vergangenen Sonntag gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga H2Ku Herrenberg eine bittere 21:31 Klatsche einstecken.
Nach einer Spielpause von fünf Wochen gingen die SG Mädchen durchaus optimistisch in die Begegnung und legten in den ersten Minuten des Spiels auch eine rasche 2:0 Führung vor. Allerdings konnte die HSG aus Herrenberg diesen Vorsprung vor allem auch über ihr gutes Konterspiel rasch in ein 2:4 umdrehen. Dabei zeigte sich schon frühzeitig, dass die Bottwartalerinnen an diesem Sonntag nicht in der Lage waren, den ersten Pass auf die schnellen Spitzen der HSG zu unterbinden. Hinzu kam, dass man mit zunehmender Spiel-dauer immer weniger mit der körperbetonten und robusten zupackenden Abwehrarbeit der Gegnerinnen zurechtkam. So lag die Heimmannschaft gegen Ende der ersten Spielhälfte mit 8:14 Toren im Rückstand. Ein kleines Aufbäumen gegen die drohende Niederlage und vier Tore in Folge verkürzten diesen Vorsprung auf 12:14. Ehe man fast mit dem Pausen-pfiff noch den 12:15 Halbzeitstand hinnehmen musste.
Für die zweite Spielhälfte hatte man sich viel vorgenommen, aber rasch zeigte sich, dass an diesem Tag für die SG Mädchen nichts zu holen war. Die Fehlerquote im Angriff wurde unterirdisch und in die Abwehrarbeit ließ jeden Biss vermissen. So brach eine Serie von Kontertoren über die Bottwartalerinnen herein und nach 40 Spielminuten lag man aussicht-los mit 17:29 Toren zurück. Gegen Spielende gelang der Heimmannschaft dann lediglich noch eine kleine Ergebniskosmetik zum 22:31 Endstand.
Tröstlich ist zu wissen, dass man es sehr viel besser kann und alle weit unter ihren Mög-lichkeiten gespielt haben. So gilt es nun wieder den Kopf zu heben, nach vorne zu blicken und die volle Konzentration auf das anstehende Auswärtsspiel bei der WSG Eningen-Pfullingen zu richten.
Für die weibliche C1-Jugend der SG Bottwartal waren im Einsatz:
Denise Bauer (TW ), Jana Gahai (5), Elisabeth Schweizer (3), Viola Kremer (1/1), Aline Rampmaier (1) , Azra Toplutepe (4), Isabel Mangold (7/2), Lara Knödler , Lena Niederdor-fer, Carina Rupp