Damen 1 :  TSV Asperg – SG Bottwartal   21:21

Veröffentlicht am von Trainer.

Glücklicher Punktgewinn oder verlorener Punkt ?

Nach dem Spiel war die Enttäuschung über den Punktverlust sehr groß. Jedoch wird es mit der in der ersten Halbzeit gezeigten Leistung und Auftreten nahezu unmöglich um die ersten zwei Plätze mit zu spielen und kann mit einem Punkt zufrieden.

Das Spiel begann sehr vielversprechend. Schnell konnte sich die Mannschaft aus dem Bottwartal mit zwei Toren absetzen. Über den Stand von 1 zu 3 stand es Mitte der ersten Halbzeit 4 zu 7. Zu diesem Zeitpunkt Biss sich die Heimmannschaft immer wieder Ihre Zähne an der aggressiven Abwehr aus. Einzig allein die Kreisläuferin der Aspergerinnen konnte immer wieder mit hohen Anspielen eingesetzt werden. Leider verpasste unsere Mannschaft in dieser Phase einen größeren Vorsprung zu erzielen. Die Chancen hierzu waren in großer Anzahl vorhanden. Schlechte Wurfqualität und viele technische Fehler machten einen Strich durch die Rechnung. Die letzten 15 Minuten gehörten der Heimmannschaft. Vor allem Nadine Eyrich konnte zu diesem Zeitpunkt kaum gestoppt werden. Anstatt zu kämpfen ergab sich die Mannschaft Ihrem Schicksal und ließ vermehrt die Köpfe hängen. Der Pausenstand von 13 zu 10 für Asperg war die Konsequenz.

Wieder startete die SG besser in die zweite Halbzeit. Innerhalb von wenigen Minuten wurde der Rückstand aufgeholt und durch Juliane Siegele ausgeglichen. Das Tor zum 14 zu 13 war der letzte Rückstand im ganzen Spiel. Ärgerlich ist das dieses Tor keines war. Auf Zuruf der Zuschauer entschied sich der Unparteiische zu einem mehr als fragwürdigen Torpfiff. Die folgenden Minuten waren ein offener Schlagabtausch. Immer wieder konnten die Bottwartalerinnen ein Tor vorlegen, doch jede Führung konnte sofort ausgeglichen werden. In der 51 Minute erspielte sich die Mannschaft um Julia Könninger erstmals eine zwei Tore Führung. Nur ein Tor in 9 Minuten waren aber zu wenig um den Sieg ein zu fahren. Ganz im Gegenteil musste man in Unterzahl um den Punkt kämpfen. Ein Ballbesitz im letzten Angriff erbrachte leider kein Tor. Viel Pech und Entscheidungen gegen die SG taten Ihr übriges.

Die Mannschaften trennten sich nach guten Kampf in der zweiten Halbzeit mit 21 zu 21.

Durch die überraschende Niederlage von Tabellenführer Möglingen steht die Mannschaft jetzt punktgleich weiterhin auf Platz 2!

Es kommen ganz entscheidende Wochen auf die Mannschaft zu. Aufgrund von Auslandsaufenthalten und Prüfung kann die Mannschaft nur in kleinerem Kreis trainieren und spielen. Jeder weitere Punktverlust konnte uns aber aus dem Rennen um die vorderen Plätze werfen. Gleich am nächsten Wochenende kommt es zum nächsten Prüfstein. Mit der SG Ludwigsburg/Eglosheim gastiert die Mannschaft in Gronau die letztes Wochenende überraschend den Tabellenführer schlug.

Die Mannschaft hat das Zeug und den Willen wieder in die Erfolgsspur zurück zu kehren.

 

Es spielten :
Katharina Vogel und Viola Köngeter ( im Tor ), Sophie Ocker, Ramona Weller, Lena Waldenberger, Lisa Kümmerlen (1), Juliane Siegele (5), Stefanie Wolf, Sabrina Kalmbach (5/2), Julia Könninger (3/1),  Dorothee Döffinger (1), Elizabeth Fein (3), Mara Bubeck (1) und Lena Frank (1)