Damen 2: Doppeleinsatz am Wochenende

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Die Damen 2 hatten am Wochenende zwei Spiele. Am Samstag mussten sie beim Tabellenzweiten HSG Marbach/Rielingshausen antreten und empfingen am Sonntag die SG LB-Eglosheim 2.

HSG Marbach/Rielingshausen – SG Bottwartal 2 (10:8) 19:16

Bei diesem Spiel konnte die Mannschaft aus unglücklichen Gründen nur zu siebt antreten. Einen gelungenen Einstand feierte dabei Nina Büche bei ihrem ersten aktiven Spiel. Zur Überraschung aller ging zunächst der Gast in Führung und lag beim 1:2 noch vorne. Danach kam Marbach/Rielingshausen besser ins Spiel und holte sich beim 4:2 eine 2 Tore Führung. Doch die SG ließ sich nicht abschütteln und glich beim 4:4 wieder aus. Im weiteren Spielverlauf übernahmen die Gastgeber beim 7:5 wieder die Führung mit 2 Toren. Die Gäste bäumten sich nochmals auf und lagen beim 7:8 selbst wieder vorn. In der restlichen Spielzeit der ersten Halbzeit gelang dann leider kein weiterer Treffer und so kam es zum 10:8 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit erwischte die Mannschaft aus dem Bottwartal einen hervorragenden Start und holte sich beim 10:11 die Führung zurück. Darauf erzielten die Gastgeber 2 Tore in Folge zum 12:11. Beim 12:12 gelang dann letztmals der Ausgleich. In der Folgezeit zog die HSG auf 16:12 davon. Bei der SG Bottwartal schienen nun die Kräfte zu schwinden. Das nutzte die Heimmannschaft und erhöhte auf 19:14. Dennoch gab die SG nicht auf und erzielte die letzten beiden Tore zum 19:16 Endstand.
Es spielten: Patrizia Porta (TW), Manuela Dammann, Steffi Greiner (7), Ramona Dammann (1/1), Claudia Rust, Franzi Kraft (8/1),Nina Büche.

SG Bottwartal 2 – SG LB-Eglosheim 2 (7:6) 18:12

Beim zweiten Spiel des Wochenendes entspannte sich die personelle Lage etwas. Das erste Tor des Spiels gelang aber den Gästen zum 0:1. Danach kam die SG besser ins Spiel und ging mit zwei sehr gut herausgespielten Toren mit 2:1 in Führung. In der darauf folgenden Zeit konnten die Gastgeber weiter durch gelungene Spielzüge immer wieder Torchancen herausspielen. Doch leider landete der Ball immer wieder an Pfosten oder Latte. So lag man Mitte der ersten Halbzeit mit 3:6 im Rückstand. Doch die Mannschaft blieb ruhig und erarbeitete sich bis zur Halbzeit eine 7:6 Führung.
Nach Wiederbeginn erzielten die Gäste sofort den 7:7 Ausgleich. In der Folgezeit stabilisierte sich die Abwehr inclusive Torhüterin Patrizia Porta immer mehr. Und im Angriff klappte nun auch immer mehr. Als Torschützinnen traten zu dieser Zeit meist Melanie Binder und Franzi Kraft, die in dieser Phase auch eine sichere 7m Schützin war, auf. Dadurch lag die SG Bottwartal mit 14:7 in Front. In der Restspielzeit pendelte sich der Vorsprung dann bei 6 bis 7 Toren ein. Der Endstand lautete schließlich 18:12.
Es spielten: Patrizia Porta (TW), Miriam Herrmann, Manuela Dammann, Steffi Greiner, Melanie Binder (6/1), Ramona Dammann, Claudia Rust (1), Franzi Kraft (10/5), Julia Gahai, Kathrin Genth (1).