Weibliche C1-Jugend

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Viel hatten sich die Mädchen vor ihrem zweiten Auswärtsspiel in der Landesliga gegen die WSG Eningen-Pfullingen vorgenommen. So reiste man sehr zuversichtlich unter die Achalm, um am Ende des Tages mit leeren Händen nach einer unnötigen 23:26 Niederlage die Heimreise antreten zu müssen. Nach dem Anpfiff durch den sicher leitenden Schiedsrichter Maurer aus Herrenberg waren die Mädchen aus dem Bottwartal zunächst völlig von der Rolle. Abspielfehler und technische Fehler ermöglichten der Heimmannschaft eine rasche 4:1 Führung. Dieser drei Tore Abstand hatte auch noch beim 8:11 gegen Ende der ersten Spielhälfte Bestand. Zum Halbzeitpfiff gelang den Bottwartalerinnen dann sogar noch der Treffer zum 12:12.
Erstaunlich war, dass man trotz einer schwachen Abwehrleistung und hektischem Angriffsspiel dank vieler Einzelleistungen dem Gegner bis zu diesem Zeitpunkt ein Unentschieden abringen konnte.
Die berechtigte Hoffnung, in der zweiten Spielhälfte ein klein wenig besser ins Spiel zu kommen, erfüllte sich aber leider nicht. Wieder legte die WSG Eningen-Pfullingen einen 3-Torevorsprung hin, der bis 10 Minuten vor Spielende beim 17:20 Bestand noch hatte. In dieser Phase gelang dann den SG Mädchen der Ausgleich zum 20:20 und man hatte drei Angriffe lang die Möglichkeit, selbst in Führung zu gehen. Aber das war nicht der Tag der Bottwartalerinnen. Haarsträubende Fehler in Abwehr und Angriff ermöglichten der Heimmannschaft letztlich einen verdienten 23:26 Sieg.
Nun gilt es wieder nach vorne zu blicken, konzentriert im Training zu arbeiten und das nötige Selbstbewusstsein aufzubauen, das man braucht, um am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den SSV Hohenacker bestehen zu können.
Für die weibliche C1-Jugend der SG Bottwartal waren im Einsatz:
Denise Bauer (TW ), Jana Gahai (6/2), Elisabeth Schweizer (3), Viola Kremer (1), Aline Rampmaier , Azra Toplutepe (4), Isabel Mangold (8), Lara Knödler , Lena Niederdorfer, Carina Rupp, Viviane Kremer (1)