SG Mitgliederversammlung: Vorstand entlastet – Pressearbeit intensivieren, Ehrenamt fördern, Beteiligung fordern.

Veröffentlicht am von Trainer.

Am Mittwochabend vergangener Woche traf sich ein enttäuschend kleiner Teil der SG Familie zur alljährlichen Mitgliederversammlung in der Gronauer Mehrzweckhalle.

Neben den Vorständen der SG-Gesellschafter Paul Stadel/Birgit Böttcher(TGV), Harald Rapp(TSV) und Michael Gramsch(FV) und dem SG-Gremium fanden leider nur sehr wenige Mitglieder den Weg zu diesem gleichermaßen offiziellen wie wichtigen Termin. Womöglich lag es an der ungewöhnlichen Terminierung, der Mittwoch ist schleißlich ein Trainingsabend.

Scheinbar wird die Mitgliederversammlung als Möglichkeit zur Dikussion, Anregung, Förderung und nicht Zuletzt Revision des Vereinsgeschehens und der Vorstandsarbeit nicht in der Form wahrgenommen, die diesem Rahmen gerecht würde.

Besonders enttäuschend und bezeichnend für das akute Demografieproblem in der SG und im Ehrenamt allgemein war, dass die Gruppe der „potenziellen Nachfolger“, sprich der 18-35-Jährigen, mehr als unterrepräsentiert war und sich aus dem Bereich der Aktiven lediglich die Herren 4 in würdiger Anzahl einfinden konnten.

Die Gründe für den schwachen Zuspruch liegen auf der Hand, zum Einen besteht kein großes Interesse seitens der oben benannten Zielgruppe an einer Veranstaltung, die mit Berichten der einzelnen Ressorts, Wahlen und Entlastungen, sowie dem offenen Diskurs mit den Mitgliedern über ein eher kostruktives als kurzweiliges Programm verfügt.

Außerdem sollte man ebenfalls das hohe Niveau der SG-Vorstandsarbeit hinsichtlich Konzeption, Umsetzung, Kontinuität und Innovativität bedenken. Die Mitglieder jeden Alters können rundum zufrieden sein mit der Entwicklung der jungen Spielgemeinschaft, so der Tenor der gestrigen Versammlung. Ein wirklicher Grund zur Kritik, welche bei diesem Event sicher die geeignete Plattform erhalten würde, besteht also nicht. Trotzdem wünscht sich der Vorstand im gemeinsamen Sinne aller SG-Mitglieder eine deutlich lebhaftere und besser besuchte Mitgliederversammlung 2013.

 

Was für die Beteiligung an der MV gilt, kann im Allgemeinen auf das Vereinsleben bezogen werden: Wir brauchen Euch! Die SG Bottwartal mit ihren zahlreichen Veranstaltungen und Events neben dem ebenfalls bestens organisierten Spielbetrieb stellt sicher ein Novum unter den regionalen Handballvereinen dar. Um nachhaltig diesen hohen Grad an Vereinsleistung und Angebot behalten zu können brauchen wir schon heute die Macher von Morgen. Besonders in der Gruppe der 18-35-Jährigen wünschen wir uns ein aktiveres Engagement als Funktionäre, Projektleiter, Jugendtrainer, oder Schiedsrichter.

 

Auch die weiteren Themen des Abends wurden zur Zufriedenheit Aller behandelt, besonders finanziell steht die SG sehr gut da.

Auch die Planungen für die kommende Saison laufen auf Hochtouren, die größte Baustelle stellt sicherlich die Landesligamannschaft der Herren 1 dar, der gestern ins Amt gewählte, neue sportliche Leiter Udo Klaudt und Herren-1-Teammanager Florian Koch arbeiten an den verbleibenden Neuverpflichtungen. In Kürze wird die sportliche Doppelspitze der SG hier auf www.sg-bottwartal.de im Interview über alle aktuellen Entwicklungen und die Ziele für die nächste Saison informieren.

 

Nach Meldung aus den Reihen unserer Mitglieder wurde die Pressearbeit der SG im Allgemeinen gelobt, nach zwischenzeitlichen Schwierigkeiten konnte die Außendarstellung und Medienpräsenz wieder auf das gewohnte Niveau gesteigert werden, wenngleich – So waren sich alle Anwesenden einig – in diesem Bereich mit der aktuellen Besetzung großes Steigerungspotenzial vorhanden ist, um die SG in den Print- und Onlinemedien einem noch weitreichenderen Publikum zu präsentieren.