Damen 1: Überraschend erfolgreiche Saison soll wiederholt werden, Kader nahezu komplett weiter dabei, Trainer Bauer hofft auf Verstärkungen.

Veröffentlicht am von Trainer.

Sch – Die erste Damenmannschaft der SG Bottwartal stand zu Beginn der vergangenen Saison vor der wahrhaft schweren Aufgabe, sich in kürzester Zeit neu erfinden zu müssen, was dem Team um ihren Trainer Jörg Bauer eindrucksvoll gelingen sollte.

 

Neun Spielerinnen aus der eigenen A-Jugend, die unter Bauer altersklassenübergreifend jahrelang auf HVW-Ebene vertreten waren, galt es in den bestehenden Kader der Damenmannschaft einzufügen und ein möglichst homogenes Team auf die Beine zu stellen.

 

Die Vorbereitungszeit auf die Runde war gemessen am Umfang der Aufgaben ausgesprochen kurz, dennoch gelang der Saisonstart und man konnte sich von Saisonbeginn an im Spitzenfeld der Bezirksliga etablieren. Dass die Mannschaft um Spielführerin Julia Könninger zum Ende der Punkterunde einen überzeugenden zweiten Tabellenplatz und die damit verbundene Aufstiegsrelegation erreichen konnte, kann der blutjungen Truppe nicht hoch genug angerechnet werden.

 

Einen ersten Vorgeschmack auf die stimmungsvollen Relegationsspiele gab das Topspiel am vorletzten Spieltag in dem sich der TV Möglingen unterm Langhans knapp durchsetzen und den direkten Aufstieg sichern konnte.

 

Die erste Relegationsrunde bescherte den SG-Damen dann zwei Lokalderbys gegen die SG AbsUbaScho, welche beide klar gewonnen werden konnten. Vor der zweiten Relegationsrunde gegen die SV Remshalden war allen Beteiligten klar, dass es kaum zu zwei ähnlich eindeutigen Spielen kommen kann, die Remshaldenerinnen verfügten bereits über einige Jahre Erfahrung, insbesondere in KO-Spielen und sollten diesen Vorteil letzendlich auch nutzen.

Nach einer knappen 19:21-Niederlage im Hinspiel zu Hause reisten die SG-Damen eine Woche später mit einem erfreulich tollkühnen Tross Fans im Rücken nach Remhalden um die Sensation zu schaffen und dieses Relegationsfinale zu ihren Gunsten umzudrehen.

 

Dass es letztendlich nicht ganz gereicht hat, stellt für die junge Truppe von Trainer Jörg Bauer sicherlich keine Katastrophe dar, die Erfahrungen aus der vergangenen Saison werden ihr sicherlich helfen, das mittelfristige Ziel Landesligaaufstieg zu erreichen.

 

„Unsere Planungen sehen vor, die Mannschaft weiterhin kontinuierlich weiterzuentwickeln – Personell wie spielerisch – um in den kommenden zwei Jahren den Aufstieg zu packen“, gibt Trainer Bauer Einblick in die internen Planungen, „wir werden alles daran setzen unser 10- Jahres Konzept umzusetzen.“

 

Leider wird sich auch in diesem Jahr die Mannschaft verändern, Aufbauspielerin Sabrina Kalmbach zieht es zum Württembergligisten aus Schwieberdingen. „ Sabrina hat uns jahrelang mit ihrer Spielübersicht und ihrer Torgefahr große Freude gemacht, leider konnte Sie den Angeboten nicht widerstehen und hat sich entschieden, den Weg nicht mit der SG Bottwartal weiter zu gehen, “  gibt Bauer zu verstehen. Mit Lena Waldenberger und Ramona Weller werden zwei erfahrene Spielerinnen kürzer treten, die über Jahre in der ersten Damenmannschaft gespielt haben. Sie werden die zweite Damenmannschaft verstärken. Leider stehen hinter Julia Könninger und Lisa Kümmerlen noch Fragezeichen, beide zieht es vielleicht beruflich und schulisch aus dem Bottwartal.

 

Der restliche Kader bleibt an Bord, trotz zahlreicher Angebote höherklassiger Vereine konnten die Leistungsträgerinnen gehalten werden, was den sportlichen Leiter im SG-Damenbereich, Roland Hofmeister, besonders freut: „Wir konnten bis auf Sabrina Kalmbach alle Spielerinnen trotz teilweise hochklassiger Angebote bei uns behalten, wir werden jetzt versuchen die Mannschaft punktuell verstärken um im nächsten Jahr wieder oben angreifen zu können. Wir werden unseren Weg weiter gehen und unseren talentierten Jugendspielerinnen die Chance geben bei den Damenmannschaften mitzutrainieren und erste Luft im Aktivenbereich zu schnuppern.“

 

Dass dies mit Jörg Bauer an der Seitenlinie geschieht, freut Hofmeister ebenso stark, schließlich war und ist er einer der Mentoren des jungen Übungsleiters, der nach erfolgreichen Jahren im weiblichen Jugendbereich nun auch bei den Aktiven Fuß gefasst hat. „ Jörg Bauer ist der Trainer dieser Mannschaft und ich freue mich, dass er noch ein weiteres Jahr bleibt. Wir werden ihm auf eigenen Wunsch einen kompetenten Co-Trainer zur Seite stellen, um die Mannschaft auch individuell weiterentwickeln zu können. Wir wollen neben der personellen Verstärkung des Teams jede einzelne Spielerin verbessern, um unsere Ambitionen erreichen zu können, “ führt Hofmeister weiter aus.

 

Die Damenmannschaft der SG Bottwartal wird also auch in der kommenden Saison am Projekt Landesligaaufstieg arbeiten, im Sinne aller Beteiligten mit hoffentlich erfolgreichem Ausgang.

 

Am 12. Juni wird sich die 1. Damenmannschaft wieder treffen um gemeinsam in die Saison 2012 / 2013 zu gehen.