Damen 1 : SG Bottwartal : TV Pflugfelden III   32:25

Veröffentlicht am von Trainer.

Sieben Tore Abstand sind noch zu wenig

Im dritten Saisonspiel haben die Frauen der SG Bottwartal gegen den Bezirksliga-Rivalen TV Pflugfelden endlich den ersten Sieg eingefahren. Nach dem Remis in Oßweil und der mageren Leistung bei der Niederlage in Asperg eine Woche zuvor, gab es nun in der heimischen Langhanshalle ein 32:25 (13:11). Vom Spielverlauf her waren die sieben Tore Abstand allerdings noch viel zu wenig, es hätten locker 15 bis 20 sein können.
Insbesondere in der ersten Halbzeit war der Mannschaft von Trainer Jörg Bauer die Verunsicherung durch den mageren Saisonstart deutlich anzumerken. Unzählige Male wurde selbst bei klarsten Chancen die gegnerische Torhüterin regelrecht abgeschossen oder der Ball neben den Kasten gesetzt. „Uns fehlte einfach das Selbstvertrauen nach dem missglückten Start“, hatte SG-Coach Bauer Verständnis. Seine Spielerinnen waren viel schneller und beweglicher als d

er Gegner, Pflugfelden war nur durch die linke Rückraum-Spielerin und die Kreisläuferin wirklich gefährlich. Trotzdem schaffte es die SG nicht, frühzeitig davonzuziehen. Zwar wurde aus dem 3:3 ein 10:6, doch bis zur Pause gestatteten die Beilsteinerinnen es den Gästen, wieder auf 13:11 aufzuschließen.
Bis zum 19:17 blieb es bei zwei bis vier Toren Abstand, erst dann zog die SG Bottwartal entscheidend auf 28:20 davon. Und fast alle Feldspielerinnen trugen sich im Laufe der Partie mindestens einmal in die Torschützenliste ein. Daher war Jörg Bauer in erster Linie „mal zufrieden mit dem ersten Saisonsieg. Darauf können wir jetzt aufbauen.“ – Lars LauckeSG Bottwartal: Vogel – Siegele (3), J. Könninger (8/6), Ahrndt (1), K. Kraft (2), Kümmerlen (4), Bubeck (2), L. Könninger (3), Döffinger (2), Fein (2), Frank, F. Kraft (1), Kalmbach (1), Wolf (2).

 
Quelle : Marbacher-Zeitung, Lars Laucke
zp8497586rq