Herren 1: SG Bottwartal – SG Ludwigsburg/Eglosheim (18:10) 36:25

Veröffentlicht am von Thomas Bossert.

Bottwartal-Express begeistert heimische Kulisse

KN – So langsam kommt der Bottwartal-Express ins Rollen. Nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Oedheim folgte nun die nächste Gala-Vorstellung in der Beilsteiner Langhanshalle. Erneut war es Andreas Gramsch, der seine Jungs mit einer Energieleistung durch das Spiel führte, da SGB-Trainer Rolf Fischer seine zweite Spielstrafe absitzen musste. Zudem fehlten die zuletzt gut aufgelegten Torwarte Heiko Günther und Daniel Neumann aus gesundheitlichen und privaten Gründen. Deshalb feierte diesmal Mike Ringle aus der SGB-Reserve seine Landesliga-Premiere im Tor neben dem routinierten Marc Hoffmann. Der Rest der Mannschaft war bereit für die Partie gegen den Aufsteiger aus der Bezirksliga SG Ludwigsburg/Eglosheim.

An das Erfolgsrezept vom letzten Wochenende festhaltend, begannen die Gastgeber wieder mit einer sicheren 3:2:1-Abwehr mit Volker Widmann als Libero, die ihren Gegner erneut zu vielen Fehlern im Angriff zwingen sollte. Im Angriff spielte Hannes Kurz auf der zentralen Position, der seine halben Spieler Dennis Saur und Damir Marjanovic ins Spiel zu bringen hatte und daraufhin auch gleich in der 1. Minute das 1:0 durch Dennis Saur folgte. Bis zur 6. Minute war das Spiel von Hektik und Fehlwürfen auf beiden Seiten geprägt. SGB-Torwart Marc Hoffmann zeigte drei Glanzparaden, unter anderem einen gehaltenen Strafwurf und im Gegenzug verwarfen Hannes Kurz und Damir Marjanovic hundertprozentige Torchancen. In dieser Phase schaffte dann Gäste-Spieler Christian Kraus das 1:1. Dieses Hin und Her wurde dann Dennis Saur zu bunt und er zeigte dem Beilsteiner Publikum drei sehenswerte Treffer zum 4:1 in der 10. Minute. Bottwartal hätte zu diesem Zeitpunkt noch deutlicher führen können, da die Gäste zu vielen Fehlern durch die sichere Abwehr gezwungen wurden, aber die schnellen Gegenangriffe über die 2. Welle landeten zu oft beim Gegner. So hielt Eglosheim das Spiel in der Anfangsphase noch offen, aber ab der 13. Minute sollte sich das ändern.

Nachdem Dennis Saur seinen Mannen zeigte wie man einfache Tore macht, schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen und Damir Marjanovic mit vier Toren in Folge und Markus Käfer mit einem Gewaltwurf unter die Latte sorgten für das 9:4 in der 15. Minute. Gestärkt durch den gut haltenden Marc Hoffmann (in der ersten Halbzeit zehn Würfe vereitelt) ging die Jagd auf das Gästetor munter weiter und Bottwartal zog auf 12:4 davon. Man konnte hier schon von einer Vorentscheidung sprechen, da Eglosheim sämtliche Mittel fehlten den Bottwartal-Express zu stoppen. Selbst eine offensive Abwehr gegen Damir Marjanovic in der 20. Minute, als die Gastgeber nach einer Zeitstrafe gegen Dennis Saur in Unterzahl waren, brachte nichts. Das Abwehrkonzept ging auf und man konnte diesen 8-Tore-Vorsprung mit dem 18:10 in die Halbzeitpause mitnehmen.

In der zweiten Hälfte waren die Gäste gefragt. Zunächst versuchten sie über eine Manndeckung gegen Damir Marjanovic ins Spiel zurückzufinden. Aber dieses Manöver war von wenig Erfolg geprägt. Nun öffn

eten sich die Räume für die anderen Spieler der SGB. So trugen sich die Außenspieler Michael Stettner und Guiseppe Galluccio in die Torschützenliste ein und Hannes Kurz durchbrach erfolgreich die Abwehr zum 22:13 in der 38. Minute. Der Spielstand war deutlich, aber es kam immer mehr unnötige Hektik hinein, Bottwartal ließ mit in diesen Sog hineinziehen und das Spiel wurde immer zerfahrener. Viele Zeitstrafen bestimmten nun die letzten 15 Minuten. In Unterzahl war die SGB dann einer Doppeldeckung gegen Saur/Marjanovic ausgesetzt, aber auch diese kritische Phase überwand die Gramsch-Truppe mit dem 28:18, da der Rest der Mannschaft Verantwortung übernahm und den Weg zum gegnerischen Tor suchte. In der 50. Minute griff Eglosheim dann zum letzten Mittel und versuchte in der Abwehr Markus Rossmeier, der nun über außen immer torgefährlicher wurde, Hannes Kurz und Damir Marjanovic direkt wegzunehmen, aber auch das brachte nur Ergebniskosmetik und von einer Spielwende war nichts zu sehen. Andreas Gramsch brachte zu diesem Zeitpunkt Reserve-Torwart Mike Ringle, der eine akzeptable Leistung im Kasten zeigte. In der 55. Minute folgte dann dass 33:23 durch Markus Rossmeier und die Schlussminuten gehörten den „jungen Wilden“ Marco Hegendorf mit einem Heber und dem Mann der letzten Minuten Tom Kircher mit zwei schnellen Toren zum Endstand von 36:25. Damit nimmt die SG Bottwartal momentan den 2. Platz in der Landesliga ein und man kann gespannt sein, wohin die Reise vom Bottwartal-Express noch gehen wird.

Damir Marjanovic, der immer mehr zur tragenden Säule im Trikot der Bottwartaler wird, brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Seit dem Sieg gegen Oedheim ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Jeder will und jeder ist bereit mehr als hundert Prozent zu geben – eines der Geheimrezepte, warum es grad so gut läuft. Die zweite Halbzeit war zwar nicht so ansehnlich, aber der Gegner hat sich in der Abwehr umgestellt und bei einem 10-Tore-Vorsprung ist es nicht immer so einfach, in jeder Sekunde voll konzentriert zu sein. Die jungen Spieler haben heute mehr Einsatzzeiten bekommen und sich stark präsentiert.“ Auf die Frage, warum er momentan eine so hohe Trefferquote hat und einen sehr spritzigen Eindruck hinterlässt, meinte er, dass er in den letzten Wochen verletzungsfrei trainieren konnte und er deshalb mit einem freien Kopf frisch aufspielen kann, in einer jungen Mannschaft, die den Spaß am Handball wiedergefunden hat.

SG Bottwartal spielte mit: Marc Hoffmann(TW), Mike Ringle (TW), Dennis Saur (5/1), Damir Marjanovic (9), Markus Rossmeier (5), Hannes Kurz (4), Michael Stettner (4), Volker Widmann, Markus Käfer (3), Malte Barz, Tom Kircher (3), Guiseppe Galluccio (2), Marco Hegendorf (1), Sebastian Schmitz, Andreas Gramsch (Betreuer), Dirk Bellon (Co-Trainer)

SG LB/Eglosheim: Clemens Streich (TW), Juri Sawada (3), Christian Wolf (5), Frederik Bergler, Rafael Swoboda, Max Götz (2), Christian Kraus (9/7), Luca Freier (2), Tony Zander, Andreas Hofsäß (2), Andreas Wolf (1), Tobias Joneleit (1), Michael Zimmermann, Axel Speidel.

zp8497586rq