Herren1: TV Pflugfelden – SG Bottwartal 30:38 (14:20)

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

SG Bottwartal nun am Landesliga-Gipfel – Damir Marjanovic avanciert zum Torjäger Nr. 1

KN-Die rasante Fahrt des Bottwartal-Express geht zur Freude der vielen mitgereisten Fans weiter. Pflugfelden, als nächste Station, wartete mit dem EX-Bottwartaler Thorsten Brock schon sehnsüchtig auf diesen heißen Fight. Diesmal nahm wieder SGB-Trainer Rolf Fischer Platz auf der Bank und hatte den kompletten Kader mit an Bord. Erneut vertraute er dem Stammsechser mit dem einwechselnden Volker Widmann in der 3:2:1-Abwehr. Pflugfelden hingegen versuchte gleich durch eine offensive Deckung gegen Dennis Saur das Spiel der Gäste zu stören, was sich aber als Fehler spürbar bemerkbar machte. Diesmal setzte Kreisspieler Markus Käfer die entscheidenden Aktionen in den ersten fünf Minuten, in denen er zwei Tore warf und zwei Strafwürfe herausholte, die Damir Marjanovic souverän verwandelte und Bottwartal schnell mit 1:5 in Führung lag. Von nun an rollte es im Angriff der Gäste. Immer wieder konnten Hannes Kurz und der sich frei laufende Dennis Saur ihre Mitspieler in eine torgefährliche Situation bringen, so dass man nach 12 Minuten mit 4:10 führte. Pflugfelden nahm nun bereits die Auszeit, da man völlig hilflos gegen die hellwache SGB-Abwehr agierte. Bottwartal, in diesem Moment in Unterzahl, luchste dem TVP den Ball ab und konterte durch Damir Marjanovic zum 4:11. In der 15. Minute war es erneut der „SGB-Goal-Getter“ Damir, der den nächsten Treffer zum 5:12 beisteuerte. Bis dahin sahen die Zuschauer schnellen und angriffslustigen Handball der Bottwartaler. Nur Oliver Cicione von der linken Außenposition, Rückraumspieler Alexander Radtke-Großhans und in Ansätzen Thorsten Brock versuchten auf Seiten des TV Pflugfelden der

Überlegenheit der Gäste etwas entgegenzusetzen. Ab der 21. Minute, beim Stand von 7:15, zahlte man aber dem hohen Tempo Tribut und die Bottwartaler Bank hätte hier einigen mal eine Pause gönnen sollen, aber es folgte kein Wechsel , bis auf den Torwart. Dadurch wurde das Spiel zerfahrener und mit hohen Fehlerquoten bestückt, so dass Pflugfelden in der 28. Minute noch einmal auf 13:17 herankam, aber Hannes Kurz, Markus Käfer und Dennis Saur sorgten in den letzten zwei Minuten für alte Verhältnisse und brachten ihre Mannschaft mit 14:20 in die Halbzeitpause.
Nach der Pause ließ Rolf Fischer dieselben Leute auflaufen. Waren sie frisch genug, um den Vorsprung sicher nach Hause zu bringen? Pflugfelden setzte noch einmal alles auf eine Karte kämpfte sich auf 16:20 heran. Aber immer wieder war es Dennis Saur, der seinen Mitmännern geniale Pässe spielte, die zum Torerfolg oder Strafwurf führten, von denen Damir Marjanovic alle sieben verwandelte. Zehn Minuten vor Schluss waren bereits alle Messen gesungen, da Bottwartal 24:32 führte und clever genug war, das Spiel ablaufen zu lassen. Am Ende setzte der überragende Spieler Damir Marjanovic mit seinem 16.!!! Treffer den Schlusspunkt zum 30:38 und Bottwartal übernimmt nun mit Mundelsheim die Tabellenführung in der Landesliga und hat jetzt vierzehn Tage Zeit sich auf die Dirk-Förster-Truppe aus Mosbach in eigener Halle vorzubereiten.
SG Bottwartal spielte mit: Heiko Günther (TW), Daniel Neumann (TW), Marc Hoffmann (n.e.) Dennis Saur (3), Damir Marjanovic (16/7), Markus Rossmeier (5), Hannes Kurz (3), Michael Stettner (3), Volker Widmann, Markus Käfer (5), Malte Barz, Tom Kircher (1), Guiseppe Galluccio (2), Marco Hegendorf, Sebastian Schmitz, Rolf Fischer (Trainer), Dirk Bellon (Co-Trainer)

zp8497586rq