Erfolgreiche Wintercamp-Premiere für knapp 100 Kinder und Jugendliche

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

KN – Am 3. und 4. Januar 2013 trainierten fast 100 Teilnehmer zwischen acht und 16 Jahren mit Profi-Trainern und Spielern aus Württemberg. Mit dabei zum Beispiel Klaus Hüppchen, ehemaliger Bundesligaspieler und aktueller Trainer des VfL Waiblingen, sowie Kurt Reusch, ehemaliger Coach der Juniorennationalmannschaft. Ein Drittel der am ersten Wintercamp teilnehmenden Handballer stammte aus dem eigenen Verein. Viele Kinder und Jugendliche reisten aus Lauffen, Magstadt, Stuttgart, Heilbronn an. Die weiteste Anfahrt hatten fünf Jugendliche aus dem 70 Kilometer entfernten Aidlingen. Das Camp unter dem Motto „Trainieren mit Profis“ diente zur Verbesserung der Technik, zum Erlernen gruppentaktischer Elemente in sechs Trainingseinheiten von je eineinhalb Stunden. Für die Verpflegung vom Frühstück bis zum Abendessen sorgten viele Helfer der Spielgemeinschaft und örtliche Sponsoren. An den zwei erlebnisreichen Tagen wurde nicht nur Handball gespielt. So übte Boxtrainer Karl-Heinz Korn in seinen Athletikeinheiten an den roten Sandsäcken Schnelligkeit, Reaktionsstärke und Augenmaß. Bei den beliebten Übungen wie Bauchrolle und Rudern auf der Bodenmatte zeigte er wie man Spannung aufbaut. Diesmal leisteten auch einige Spieler der Herren 1 wie Markus Rossmeier, Damir Marjanovic, Volker Widmann und Michael Stettner einen gelungenen Beitrag in ihrer Trainingseinheit, in der die Teilnehmer „Kempa-Luft“ schnuppern konnten.

Alle Teilnehmer und die Veranstalter waren sich am Ende der zwei Tage einig. Es muss auch eine Wintercamp-Fortsetzung geben. Doch bis zum nächsten Winter müssen die Handballhungrigen nicht warten, denn es folgt im April 2013 bereits das Ostercamp. Weitere Infos und Anmeldemodalitäten werden demnächst auf der Homepage abrufbar sein. Auch hier heißt es, wer zuerst komm, mahlt zuerst. Edwin Gahai, Ressortleiter Jugend der SG Bottwartal, sicherte bereits zu, dass Kapazitäten für ca. 120 Teilnehmer geschaffen werden.

HDH_0535

HDH_0808