Herren 1: Bottwartal macht weiter Boden gut

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

SG Bottwartal – TSV Bönnigheim                           29:24  (12:11)

KN –Nun geht es so langsam ans Eingemachte und die SG Bottwartal muss in der Rückrunde zeigen, dass sie gegen ihre engsten Liga-Konkurrenten im direkten Vergleich weiter Boden gutmachen kann.

Die positiven Vorzeichen dafür waren am gestrigen Samstagabend in der voll besetzten Beilsteiner Langhanshalle durch einen kompletten Bottwartaler Kader gegeben. Lediglich Torwarttrainer Dirk Bellon und die Stimmung in der Halle fehlten, da kein Hallensprecher den Laden einheizte. Und so stimmungslos gingen auch die Gastgeber in die Begegnung.

Der Bönnigheimer Janik Zerweck eröffnete mit dem 0:1 aus dem Rückraum das Spiel und im Gegenangriff war es Damir Marjanovic, der das 1:1 folgen ließ. In der Anfangsphase waren es aber die Gäste, gestärkt durch den gut haltenden Markus Trinkner, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und unerschrocken zu weiteren Torerfolgen kamen. Hinzu kam, dass der SGB-Tor-Recke Benjamin Krotz am Omeyer-Syndrom des WM-Vorabends litt und einen Ball nach dem anderen in seinen Kasten ließ. So führten die Bönnigheimer durch Tore von Matthias Hepperle und erneut Janik Zerweck verdient mit 1:4 in der 7. Minute. Bottwartal kam zwar durch schnelle Tore von Sebastian Schmitz und Dennis Saur auf 3:4 heran, dennoch waren die Gastgeber weit von ihrer Form entfernt und versuchten über Einzelaktionen ihr Glück vor der Bönnigheimer Abwehr, die aggressiv und frech den Bottwartaler Angriff zu unzähligen Fehlern zwang. So spielten sie in der 15. Minute beim 5:8 immer noch einem Rückstand hinterher. Ab der 20. Minute hatte aber Dennis Saur genug davon und riss das Spiel immer mehr an sich. Er brachte Markus Rossmeier und Damir Marjanovic in gute Positionen, die sicher alle Bälle im Gäste-Tor einklinkten und Bottwartal erstmals in der 25. Minute mit 11:10 die Führung übernahm. Bis zur Halbzeitpause hielt man mit 12:11 diesen hauchdünnen Vorsprung in den Händen, da nun endlich Benjamin Krotz im Tor erwachte und seinen Mannen in der Abwehr Sicherheit gab.

In der zweiten Halbzeit stand nun eine hellwache Bottwartaler Mannschaft auf der Platte, die gewillt war die zwei Punkte in Beilstein zu lassen. Den Bönnigheimern ging immer mehr der Spielwitz verloren, da man sich in der ersten Halbzeit zu sehr aufrieb und dieses Level nicht mehr halten konnte. So führten die Bottwartaler in der 40. Minute mit 18:15 und ließen nicht mehr von ihrem Spiel ab. Vor allem Damir Marjanovic und Dennis Saur hatten den richtigen Torricher und konnten selbst einer offensiven Abwehr Paroli bieten zum 28:20 fünf Minuten vor Schluss. Das Spiel war entschieden und die Ersatzspieler Tom Kircher, Malte Barz, Marco Hegendorf und Heiko Günther kamen noch zu Kurzeinsätzen. In den Schlussminuten erfolgte durch schnelle Kontertore auf Seiten der Gäste noch eine Ergebniskosmetik zum dann doch klaren Endstand von 29:24.

Die Liga-Spitze rückt nun immer mehr zusammen und man darf gespannt sein, ob Bottwartal seine Serie auch in der nächsten Woche beim SV Vaihingen fortsetzen kann.

SG Bottwartal spielte mit: Benjamin Krotz (TW), Heiko Günther (TW)  Dennis Saur (8), Damir Marjanovic (10/2), Markus Rossmeier (4), Hannes Kurz (2), Ezequiel Pardales (2), Volker Widmann, Sebastian Schmitz (2), Markus Käfer, Malte Barz, Tom Kircher, Marco Hegendorf, Michael Stettner (1), Tobias Rieker (n.e.), Rolf Fischer (Trainer) Andreas Gramsch (Betreuer),

TSV Bönnigheim: Markus Trinkner (TW), Markus Galter, Sascha Wonnerth (1), Matthias Ohr (4), Lucas Vogelmann (1), Mathias Hepperle (6/3), Janik Zerweck (6), Markus Denscheilmann, Christopher Stierl (3), Patrick Türk (1), Dominic Zäh (2/1), Dirk Händel, Marius Buschmann,

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.