Damen 1: SG Bottwartal – SV Luwigsburg/Ossweil  24 :27

Veröffentlicht am von Trainer.

SG Mädels verlieren nach großem Kampf gegen den Tabellenführer aus Ossweil

Hochmotiviert gingen beide Mannschaften ins Spiel. Für Ossweil bedeutete ein Sieg den nahezu perfekten Direktaufstieg und unsere Mädels wollten im Spieljahr 2013 weiterhin ungeschlagen bleiben.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie. Zwar konnte Ossweil die ersten beiden Treffer erzielen, doch Steffi Wolf konnte die Führung der Gäste vom Siebenmeterpunkt wieder ausgleichen. Mitte der ersten Halbzeit befanden sich beide Teams auf Augenhöhe. Erst eine doppelte Unterzahlsituation für die SG, konnten die Gäste um Spielertrainerin Judith Lukasz nutzen, um 2 Tore in Führung zu gehen. „Immer wieder kommen wir in doppelte Unterzahlsituationen die uns zurück werfen“ . Doch die SG Mädels gaben nicht auf und konnten bis zum Halbzeitpfiff auf 11 zu 12 verkürzen

 Die zweite Hälfte begann furios. Schnell wurde der Ausgleich erzielt. Angetrieben von einer stark aufspielenden Lisa Kümmerlen setzte sich unsere Mannschaft bis zur 42 Minute auf 19 zu 16 ab. Die Zuschauer peitschten die

Mannschaft nach vorne. Der Favorit schwankte. In dieser Phase des Spiels versäumte aber die SG den Vorsprung trotz guter Möglichkeiten zu halten. So erzielte Ossweil 3 Tore in Folge. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt vollkommen offen. Immer wieder legte unsere Mannschaft ein Tor vor. Erst in der 53 Minute konnte die

Mannschaft aus Ossweil zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit in Führung gehen. Schwindende Kräfte und mangelnde Konzentration wurden knallhart bestraft. Zwei Kontertore in Folge besiegelten die erste Niederlage im Spieljahr 2013 und den „fast“ perfekten Direktaufstieg des SV Ossweil. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 24 zu 27.

 „Mal wieder haben wir uns für unsere Leistung nicht selbst belohnt. Uns fehlt in den Entscheidenden Phasen dieser Saison das Glück und die Cleverness enge Spiele zu gewinnen. Das Spiel zeigte wieder deutlich das unsere Mannschaft mit allen Gegnern in der Bezirksliga mithalten kann. Die junge Mannschaft muss aus diesen Spielen lernen“ Trainer Jörg Bauer nach dem Spiel

 Es spielten

Katharina Vogel (Tor), Nina Ahrndt, Katrin Kraft (1), Carina Kalmbach (3), Lisa Kümmerlen (6), Julia Könnigner (1) Lisa Könninger, Franziska Kraft (1), Elizabeth Fein (3), Lena Frank (2), Stefanie Wolf (7/5)