Damen 1 : TV Aldingen – SG Bottwartal 19 :16

Veröffentlicht am von Trainer.

Die Würfel um die Aufstiegsplätze sind nahezu gefallen……
Nachdem LB-Ossweil ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßt, hat sich die Mannschaft aus Aldingen durch ein 19 zu 16 gegen unsere Mannschaft beste Voraussetzungen für Platz 2 geschaffen.

Leider konnte unsere Mannschaft am Wochenende nur selten Ihre Normalform abrufen und verlor verdient.

In den ersten 15 Minuten tasteten sich die Mannschaften ab. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die erste Führung der SG konnte umgehend zum 5 zu 5 ausgeglichen werden.
Und wöchentlich grüßt das Murmeltier. Eine doppelte Unterzahl, sowie eine Umstellung der gegnerischen Abwehr brachte die SG aus dem Konzept. Schnell konnte Aldingen auf 9 zu 6 davon ziehen. In der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte

bissen sich unsere Spielerinnen mehr und mehr die Zähne an der aggressiven Abwehr aus. Der 3 Tore Vorsprung konnte nicht mehr verkürzt werden, so dass beide Mannschaften beim 10 zu 7 für Aldingen die Seiten wechselten.

Die zweite Hälfte begann furios. Eine hervorragende Defensive ermöglichte schnelle Gegenstöße. Ganze 9 Minuten konnte die Abwehr um Torhüterin Katharina Vogel Ihren Kasten sauber erhalten.
Nachdem Stefanie Wolf das 10 zu 10 markiert schien sich das Spiel zu drehen, doch mehrere Möglichkeiten wurden ausgelassen. „Es fehlte die Durchschlagskraft im Rückraum“. Gerade in dieser Phase machte sich die größere Erfahrung der Gastgeber bemerkbar. Durch eine Umstellung auf eine offensivere Abwehr wurde versucht das Spiel noch zu drehen, jedoch ohne Erfolg
Der Jubel der Gastgeber nach dem Abpfiff war groß. Die Enttäuschung über die gezeigte Leistung stand den Spielerinnen der SG im Gesicht.

„Das Spiel passt zur laufenden Saison. Es läuft in vielen Spielen einfach nicht rund. Ärgerlich ist das obwohl einer durchschnittlichen Leistung ein Punkt drin gewesen wäre“

Es spielten :
Katharina Vogel (Tor), Nina Ahrndt, Julia Könninger (2/1), Katrin Kraft (1), Lisa Kümmerlen, Carina Kalmbach, Lisa Könninger, Elizabeth Fein (2), Lena Frank (2), Franziska Kraft (4), Stefanie Wolf (5/2), Franziska Waldenberger,  Kathrin Genth