Im Team zur Landesliga – neues Trainergespann für Bottwartals Damen

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Bericht aus der Marbacher Zeitung von Julia Spors:

 

Beilstein – Im dritten Anlauf wollen die Bezirksliga-Handballerinnen der SG Bottwartal in der kommenden Runde endlich den Aufstieg in die Landesliga schaffen. In dieser Saison ist das Thema vom Tisch – die Bottwartälerinnen stehen auf Platz sechs – weder nach oben, noch nach unten geht noch etwas. „Es hat einfach nicht sein sollen“, meint Trainer Jörg Bauer, der nun ganz auf die kommende Saison setzt. Mit neuem Schwung und einem zweiten Coach soll es dann aufwärts gehen.

„Die Mannschaft braucht neuen Wind“, glaubt Jörg Bauer, der den Trainerposten alleine nicht mehr ausüben wollte. „Bereits in meinem ersten Trainerjahr habe ich gesagt, dass ich gerne einen Co-Trainer hätte“, gibt er zu. Nun geht es für ihn ins dritte Jahr – und der Wunsch erfüllt sich endlich. Nico Löbich, der Neue, wird aber nicht nur das Amt des Co-Trainers bekleiden, er soll gleichberechtigter Coach werden. Als Duo möchten die Cousins agieren und der Mannschaft damit weiterhelfen. „Ich finde, man braucht immer mal wieder eine zweite Meinung. Zudem wird der neue Wind der Mannschaft den letzten Kick geben“, ist Jörg Bauer überzeugt. Für ihn ist Löbich die Ideallösung. „Er hat Trainererfahrung, kennt die Mannschaft und den Verein und ist menschlich dafür prädestiniert“, lobt Bauer seinen künftigen Partner.

Der 34-Jährige war früher selbst Spieler beim TGV Beilstein. Mit der ersten Mannschaft ging er in der Landesliga auf Punktejagd, mit der zweiten in der Bezirksliga sowie der Bezirksklasse. Studienbedingt verschlug es Löbich dann nach Biberach an der Riss, wo er erst noch aktiv spielte, ehe er dann ins Traineramt einstieg. Minis, D-Jugend, C-Jugend, B-Jugend – der Sportler durchlief als Coach fast alle Jugendklassen. Auch beim TGV Beilstein trainierte er schon die weibliche B-Jugend sowie die weibliche A-Jugend. Zuletzt war er berufsbedingt im Ausland. Nun kehrt er zurück.

„Zurzeit ist Nico noch in Stockholm, doch ab Juli wird er wieder ganz in Deutschland leben“, berichtet Jörg Bauer, der seinen Cousin bereits vor zwei Jahren als Partner haben wollte. Zusammen können sie nun die Vorbereitung auf die kommende Saison leiten – geplant wird für diese bereits kräftig. Auch mit Ilka Korn, der neuen sportlichen Leiterin für die Damen. Klar ist: Das Team bleibt zusammen. Nur eine Spielerin denkt noch über ein Angebot eines anderen Vereins nach. „Außerdem werden Dorothee Döffinger und Juliane Siegele aus dem Ausland zurück kommen“, sagt Bauer, der froh ist, dass der Kader dadurch etwas breiter aufgestellt wird. Zuletzt haperte es nämlich an der Trainingsbeteiligung. „Wir werden auch noch zwei, drei A-Jugendliche in das Team integrieren“, erklärt er. Hinzu kommt, dass Gespräche mit drei möglichen Neuzugängen laufen. Mit einer der drei Rückraumakteurinnen sieht es ganz gut aus – die Entscheidung wird kommende Woche fallen. „Es wäre schön, wenn es klappt“, sagt Bauer. Denn das Projekt Aufstieg soll nächste Runde endlich klappen. Schließlich sind ja aller guten Dinge drei.

Foto: Ilka Korn

Die Trainer Nico Löbich und Jörg Bauer