wA-Jugend: Durchwachsene Leistung beim Heimsieg gegen Aldingen 31:21 (12:7)

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.

Mit dem sehr überzeugenden Sieg und der starken Leistung gegen Backnang hatte unsere Mannschaft einen großen Schritt in Richtung Meistertitel gemacht. Das Restprogramm sollte hier auch keine großen Probleme mehr mit sich bringen. Am vergangenen Sonntag stand als Erstes die Partie gegen den TV Aldingen auf dem Programm. Man hatte sich bereits im Hinspiel gegen die körperlich starken Gegnerinnen schwer getan, aber einen Arbeitssieg einfahren können. Hinzu kam, dass unter der Woche nicht gut trainiert werden konnte, da die Grippewelle auch unsere Mannschaft nicht verschont hat. Dies war auch im Spiel zu merken, dass immer noch nicht alle Spielerinnen fit waren.

Es war schnell zu sehen, dass wir heute nicht unsere Bestleistung abrufen werden. Die Abwehrarbeit funktionierte über weite Strecken der ersten Halbzeit zwar sehr gut und man liess nicht viele Chancen des Gegners zu. Nur im Angriff war noch reichlich Sand im Getriebe oder es fehlte die Kraft und Spritzigkeit. Im Positionsspiel wurde über die gesamte erste Hälfte fast nur Standhandball betrieben und auch im Torabschluss zeigte man Nachlässigkeiten. Doch durch eine immer besser stehende Abwehr konnten immer wieder Tempogegenstöße gelaufen und diese sicher verwandelt werden. Trotz der nicht so guten Angriffsleistung konnte man mit 12:7 in die Pause gehen.

In der Halbzeit sah man den Spielerinnen die kräfteraubenden Tage und Wochen an. Doch es zeigte sich wieder einmal der gute Charakter der gesamten Mannschaft, dass man trotzdem eine bessere zweite Hälfte spielen wollte. Dies wurde dann auch zu Beginn in Abwehr und Angriff erfolgreich umgesetzt und so konnten wir Tor um Tor davon ziehen. Jedoch im letzten Drittel des Spiels und basierend auf einem großen Vorsprung von 26:15 nahm man das Tempo heraus und spielte den Sieg sicher nach Hause. Am Ende stand ein 31:21 Sieg auf der Anzeigetafel.

Es steht nun

noch ein letztes Spiel gegen die HSG Neckar am kommenden Wochenende auf dem Programm, wo man mit einer weißen Weste den hart erarbeiteten Meistertitel erhalten und feiern möchte. Die Chancen stehen mehr als gut für unsere Mannschaft.

Wir möchten uns nochmals für die tolle und zahlreiche Unterstützung bei unseren Fans und Zuschauern am Sonntag Morgen bedanken. Da am kommenden Sonntag das letzte Heim-/Rundenspiel für unsere Mädels ist und es auch für einige der Spielerinnen das letzte Jugendspiel ihrer Karriere sein wird, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn wir dies mit einer tollen und zahlreichen Zuschauerkulisse erleben und feiern dürfen.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches kommen!!!!

Es spielten: Annalena Keller (TW); Jasmin Schwarz; Carina Kalmbach (12); Anja Schweiher (1); Selina Lebherz (7); Lorena Pfitzer; Lena Frank (3); Theresa Möhle; Laura Häberle; Lea Stiegler (4); Ilka Sussek (4)