wC-Jugend: Weibliche C – Jugend sichert sich beim letzten Saisonspiel die Vize-Meisterschaft

Veröffentlicht am von Bernhard Rode.
TSV Wiernsheim – SG Bottwartal 11:13 (5:8)
Schon vor dem Spiel stand der TSV Wiernsheim als souveräner  Bezirksmeister fest und deshalb sah man sich vor einer unlösbaren Aufgabe. Aber es sollte alles anders kommen. Die SG ging schnell mit 0:1 durch Luka Sotzny in Führung. Doch Wiernsheim hielt dagegen und ging seinerseits mit 2:1 in Führung. Danach kam die beste Phase der Gäste aus dem Bottwartal. Die Abwehr stand nun sehr gut und Torhüterin Jiska Sussek steigerte sich zu einer überragenden Leistung. Nachdem Cosima Pantle mit einem sehenswerten Treffer das 2:2 erzielt hatte spielten sich die Gäste in einen wahren Rausch und zogen auf 2:7 davon. In dieser Phase setzten sich immer wieder Azra Toplutebe und Viola Kremer durch und erzielten einen Treffer nach dem anderen. Und Jiska Sussek war unüberwindlich. Selbst durch Strafwürfe war sie nicht zu überwinden. Nach 23.38 Minuten dann ein kleiner Schock für die Gäste, denn Viola Kremer sah eben zu diesem Zeitpunkt die rote Karte. Nun kam etwas Unordnung in das Spiel der SG. Wiernsheim nutzte dies und verkürzte zum 5:8 Halbzeitstand.
Nach dem Wiederanpfiff gelang Luka Sotzny noch in Unterzahl das 5:9. Im weiteren Verlauf versuchten es die Gastgeber mit einer engen Deckung gegen Azra Toplutebe. Dies war auch von Erfolg gekrönt. Die Gäste spielten in dieser Phase zu statisch. Wiernsheim kam immer wieder in Ballbesitz und hatte auch gute Chancen zu Torerfolgen zu kommen, scheiterten aber immer wieder an Jiska Sussek. Und die Strafwürfe gegen die SG waren eher eine Strafe für die Angreiferinnen der Heimmannschaft als für die Gäste. In der Endbilanz fanden 8 von 9 ausgesprochenen Siebenmeter nicht den Weg in das Gehäuse der Gastmannschaft. Dennoch gelang ihnen ca. 9 Minuten vor dem Ende ein Treffer zum 9:9 Ausgleich. Gleich danach fasste sich Nadine Naumann ein Herz und erzielte mit einem herrlichen Treffer die erneute Führung für die Gäste. Wiernsheim war kurz geschockt. Dadurch konnte die SG durch je einen Treffer von Azra Toplutebe und Luka Sotzny nachlegen und erhöhte auf 9:12. Daraufhin verkürzten die Gastgeber nochmals auf 10:12. Als aber das 10:13 abermals durch Azra Toplutebe fiel war das Spiel fast entschieden. Die Gäste spielten die letzten Minuten äußerst diszipliniert und ließen nur noch einen Treffer zum 11:13 Endstand zu. Damit hatte man sich völlig unerwartet die Vize-Meisterschaft gesichert. Eine hervorragende Leistung zeigte auch der Schiedsrichter.
Es spielten: Jiska Sussek (TW), Cosima Pantle (1), Azra Toplutebe (4), Elisabeth Mergenthaler, Viola Kremer (4/2), Lena Herrmann, Luka Sotzny (3), Olivia Glunz, Gesine Biehler, Nadine Naumann (1).

Kommentare

Kommentare sind auf dieser Seite nicht gestattet.