Ehemaliger Regionalligaspieler Mirko Korn lässt bei den Herren 4 seine Karriere ausklingen

Veröffentlicht am von Ilka Korn.

Zum Saisonstart 2013/2014 bekommt die vierte Herrenmannschaft SG Bottwartal Zuwachs. Es ist der ehemalige Regionalligaspieler Mirko Korn.

Der mittlerweile 40jährige Rückraumschütze kam mit sieben Jahren zum Handball. Mit 17 Jahren galt er als eines der größten Hoyerswerdaer Handballtalente und ging zum SC DHfK Leipzig. Dort spielte er ein Jahr in der Jugend DDR Liga. Mit dem Fall der Mauer löste der Club sich auf und Mirko ging nach Hoyerswerda zurück und kämpfte sich mit dem LHV von der Bezirksliga bis in die Regionalliga 1998 hoch. Seine sportliche Vita ist lang. So warf er im ersten Regionalligajahr beim 27:26 Sieg des LHV Hoyerswerda gegen Birkenau das 1000. Tor seiner Karriere in seinem 150. Spiel. Unvergessen ist auch die 20:24 Niederlage gegen den TV Oppenweiler (1998) oder auch das packende Regionalligaspiel gegen den SKV Oberstenfeld, welches mit 18:23 verloren ging und Mirko mit seinem langjährigen Weggefährten Michael Haier durch „Rot“ zum Zuschauen verband war. Der größte Höhepunkt seiner Karriere war sicherlich das Abschiedsspiel am 13. Juni 2001 gegen den Deutschen Meister SC Magdeburg mit Stefan Kretzschmar. Danach führte sein Weg nach Abstatt. Dort schaffte er mit der Männermannschaft 2001/2002 den Aufstieg in die Landesliga, in der Abstatt bis 2005 blieb. Nach einem Jahr Bezirksliga gelang erneut der Landesligaaufstieg mit einjährigem Verbleib. Nach dem Abstieg spielte Mirko noch einige Zeit in der Bezirksliga, Kreisliga und bei den AH der SG AbsUbaScho. Seinen Karriereausklang möchte der Abstatter nun mit der Herren 4 der SG Bottwartal genießen. Die Kreisligamannschaft kann sich auf eine enorme Verstärkung freuen und heißt Mirko herzlich willkommen im Team von Axel Teubler und Thomas Bossert.

Zur Person:

Mirko Korn

Mirko Korn

Geburtstag: 22.10.1972

Geburtsort: Hoyerswerda

Position: RL

bisherige Vereine: LHV Hoyerswerda, SC DHfK Leipzig, SG AbsUbaScho

sportl. Highlights:

– Abschiedsspiel gegen den amtierenden Meister und EHF-Pokalsieger SC Magdeburg (13.06.2001)

– Oberliga-Torschützenkönig 1996/97 mit 225 Toren

– Aufstieg in die Oberliga 1994 und Regionalliga 1998

– 25 mal zweistellige Trefferausbeute in einem Spiel; darunter 4 mal 14 Tore gegen Cunewalde (93/94), Rietschen, Zwönitz und ESV Dresden (alle 96/97)

– Publikumsliebling des LHV Hoyerswerda

jfdghjhthit45
zp8497586rq